Corona-Krise

Umkehren

  • schließen

Der Mensch, das schlimmste Tier! Wundern muss man sich über die widerlichen Essgewohnheiten mancher Völker, nicht nur auf dem Geflügelmarkt in Wuhan. Dies sind Ursachen großer Seuchen. Aber auch wir sollten unser Verhalten überdenken. Braucht man den Massentourismus auf immer größeren Kreuzfahrtschiffen mit 24 Stunden Verpflegung und Speisen aus aller Welt, von denen ein großer Teil in den Abfall wandert? Braucht man die Flatrate- Kurzurlaube an den Party-Hot-spots dieser Welt, manchmal auch mehrmals im Jahr? Auch spüren wir jetzt, wie wichtig eine Regionalversorgung mit Lebens- und Bedarfsartikeln ist, nachdem über 70 Prozent aller kleinen Betriebe für immer verschwunden sind und nach der Krise noch mehr.

Als Handwerksmeister stehe ich heute mehr denn je zu Wagners Meistersingern. Verachtet mir die Meister nicht und ehret ihren Stand.

Als das deutsche Handwerk blühte, blühte auch das deutsche Land. Mit Schaudern habe ich mir wieder einen Film von 1973 angesehen, "2022 - Die überleben wollen" in New York, mit Übervölkerung, keine Nahrungsmittel, nur kleine Plättchen aus Irgendetwas, bis der Held des Films, gespielt von Hollywoodstar Charlton Heston, die schreckliche Wahrheit herausfindet. Betrachten wir Corona als Warnung und Chance für eine Umkehr in eine hoffnungsvolle Zukunft unserer Kinder und Enkel.

Reinhard Rau, Mücke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare