+
Sehr erfolgreiche Neuauflage des Bierfestes: Viele Freunde verabreden sich zu einem "kühlen Blonden".

Wo der Zapfhahn nicht stillsteht

  • schließen

Ulrichstein-Helpershain (eik). Wenn man in Helpershain nachfragt, was die Bewohner vergangenes Wochenende gemacht haben, bekommt man wohl fast durchweg die Antwort, dass man sich auf dem Bierfest getroffen hat. Doch nicht nur Helpershainer hat es dorthin verschlagen.

Knapp 500 Besucher zählte der TV am Samstag ab Nachmittag. Von da an stand kein Zapfhahn mehr still. Über 1000 Liter Bier wurden ausgeschenkt. Dabei gab es handgemachte Biere aus dem "DorfBräuHaus" in Landenhausen, der Wiesenmühle in Fulda und das Bier von Ortsvorsteher Jörg Bauer aus Helpershain.

Wer seinen Favoriten küren wollte, hat sich durch alle Sorten probiert. Der ein oder andere ist vielleicht auch in einer Kneipe hängen geblieben. Die Helfer vom Turnverein waren gewappnet. Bereits in den vergangenen Jahren war der TV mit dem Bierfest erfolgreich. Jedes Jahr habe man dazu gelernt und Dinge verbessert.

Nicht nur Vorsitzender Jens Spiegl ist auf die neue Kellnertheke stolz, die Jörg Bauer aus dem Boden gestampft hat. "Im vergangenen Jahr gab es an den einzelnen Ausschänken Verzögerungen und Kellner brauchten etwas länger zum Ausliefern. Mit der neuen Theke, die ausschließlich für Kellner zur Verfügung stand, war dies in diesem Jahr kein Problem mehr." "In den vergangenen Jahren sind wir nachts noch mal losgefahren, um Bier nachzuholen", so Spiegl. "In diesem Jahr hatten wir vorgesorgt."

Zu essen gab es Pulled-Pork-Burger, Flammkuchen oder Grill- und Kartoffelbratwurst. Wenn man sich Samstagnacht umschaute, befand man sich in einem Biergarten unter gemütlichen Lichtern, mit Weiden- und Birkenzweigen. Begrenzt wurde der von Holzzäunen mit rustikalem Flair und geziert wurde er von einer großen Hopfengirlande. Wieder haben sich viele Menschen Mühe gegeben, um dieses Fest besonders werden zu lassen.

Mit DJ Tobias Appel feierte man bis in die Morgenstunden. Er hatte - wie auch in den vergangenen Jahren - ein Quiz vorbereitet, bei dem Teams Freibier gewinnen konnten. Zu späterer Stunde kam es zu einem Regenschauer. Doch das hat die Besucher nicht davon abgehalten, weiterzufeiern. In Windeseile hatten einige Helfer ein Zelt zum Schutz gegen den Regen aufgebaut. Eine vierte Auflage des Helpershainer Bierfestes ist bereits in Planung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare