Warmer Empfang für die Neuen

  • VonDieter Graulich
    schließen

Die Best Care Residenz »Am Schlossberg« hat eine neue Heim- und Pflegedienstleitung. Im Rahmen des Sommerfestes stellten sich die Neuen erstmals der Öffentlichkeit vor. So begrüßte der neue Heimleiter Christoph Speda (Laubach) neben den zahlreichen Heimbewohnern und deren Angehörige, auch die beiden Bürgermeister Edwin Schneider (Ulrichstein) und Heiko Stock (Lautertal) sowie den Beigeordneten Bernd Schwebel (Mücke), Pfarrer i.R. Manfred Hofmann und Kreisseniorenbeauftragte Rosemarie Müller.

Die Best Care Residenz »Am Schlossberg« hat eine neue Heim- und Pflegedienstleitung. Im Rahmen des Sommerfestes stellten sich die Neuen erstmals der Öffentlichkeit vor. So begrüßte der neue Heimleiter Christoph Speda (Laubach) neben den zahlreichen Heimbewohnern und deren Angehörige, auch die beiden Bürgermeister Edwin Schneider (Ulrichstein) und Heiko Stock (Lautertal) sowie den Beigeordneten Bernd Schwebel (Mücke), Pfarrer i.R. Manfred Hofmann und Kreisseniorenbeauftragte Rosemarie Müller.

Bei der Vorstellung war zu hören, dass er 2006 sein Studium im Bereich der Pflege an der Fachhochschule Frankfurt abgeschlossen hat. Im Anschluss absolvierte er das Examen zum Gesundheits- und Krankenpfleger an den Main-Kinzig-Kliniken in Gelnhausen. Bereits nach seinem Abitur 1999 an der Otto-Hahn-Schule Hanau habe er aktiv in der Seniorenpflege gearbeitet. In einem Seniorenheim war er neben dem Studium als Aushilfe in der Altenpflege tätig. Schnell hatte er festgestellt, dass ihm der Umgang und die Betreuung von hilfsbedürftigen Menschen viel Freude bereitet und so hatte er im Anschluss an den Zivildienst diese Berufsrichtung eingeschlagen. Die letzten beiden Jahre war Speda in der Heimleitung im Seniorenzentrum AGO Nidderau tätig, wo er bereits seit 2008 beschäftigt war.

»Ich freue mich auf die neuen Herausforderungen in der Residenz und danke für den liebevollen und offenen Empfang.« Auch die neue Pflegedienstleiterin Heidi Koller, ab dem Sommer hat sie ihren Wohnsitz in Bersrod, war bisher im Seniorenzentrum AGO Nidderau tätig. Sie führte bei ihrer Vorstellung aus, dass sie seit 1990 in diesem Beruf tätig sei und 1995 ihr Examen zur Altenpflegerin abgeschlossen habe. Danach folgten Weiterbildungen zur Praxisanleitung und Pflegedienstleitung. Auch sie freut sich auf die Arbeit im Haus »Am Schlossberg«, denn hier herrsche ein angenehmes Klima. Die Grußworte der kommunalen Vertreter wurden von Bürgermeister Edwin Schneider übermittelt, der betonte, dass die Heimbewohner fest in das kulturelle Leben von Ulrichstein eingebunden sind. Heimleitung und Personal dankte er für das umfangreiche Programm, mit dem die Senioren beschäftigt werden. Kreisseniorenbeauftragte Rosemarie Müller wünschte sich eine gute vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem neuen Heimleiter, wie bisher mit Dieter Hahn.

Pfarrer i.R. Manfred Hofmann ging in einer kleinen Andacht auf die Sommer- und Reisezeit ein. Früher sei schon eine Fahrt nach Alsfeld, Lauterbach, Fulda oder Gießen ein größeres Ereignis gewesen, dies sei heute normal. Für die musikalische Umrahmung sorgten Alleinunterhalter Harald Winter und der Gießener Bühnenkünstler und Liedermacher Jochen Rudolph.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare