Viele Helfer mit Atemschutz

Ulrichstein-Bobenhausen (sf). Die Feuerwehr Bobenhausen zog nun Bilanz von einem Einsatz bei einem Küchenbrand, stolz ist man auf die hohe Zahl an Atemschutzgeräteträgern. Doch auch der Feuerwehrverein ist aktiv, so teilte Vorsitzender Alexander Mattes mit, dass man in Sachen Petri Markt neue Wege gehen muss.

Zu dem neuen Konzept gehören ein Marktfrühstück, ab 10 Uhr beginnt das Markttreiben und um 11 Uhr gibt es den Fassbieranstich. Im Vorjahr wurde nach 30 Jahren erstmals kein Backhausfest gefeiert. Die Hauptorganisatoren mussten aus gesundheitlichen Gründen absagen und der Ofen im Backhaus sei wohl baufällig. In diesem Jahr wird wieder am Backhaus gefeiert, Termin: 14. Juni. Es gibt Musik, gebacken wird Elsässer Flammkuchen und dazu Wein und Bier. Eine schöne Veranstaltung ist die Feuerwehrolympiade, die sich großer Resonanz erfreut, so Mattes. In diesem Jahr soll am 16. August versucht werden, die Stationen besser zu verbinden. Sollte die ADAC Rallye dieses Jahr wieder starten, macht die Feuerwehr wieder einen Essensstand. Alexander Mattes sagte, im Gerätehaus stehen Renovierungen an. Gemeinschaftsraum und Toilette müssten renoviert werden. Für die aktive Abteilung soll eine Werbekampagne gestartet werden. Der Nachwuchs aus der Jugendfeuerwehr reiche nicht aus, um die Personalstärke in den nächsten Jahren zu halten.

Stolz ist Wehrführer Matthias Rahn auf seine neun Atemschutzgeräteträger. Es gab im letzten Jahr einen Einsatz bei einem Küchenbrand in Höckersdorf im Dezember. Die Wehr stellt fünf Einsatzkräfte. Danny Jäger war bei dem Oder-Hochwasser im Einsatz. Dafür gab es Dank der Hessischen Landesregierung und den Fluthelferorden. Insgesamt wurden 13 Übungseinheiten abgehalten. Ein Dank ging an Fabian Frank, der die theoretischen Unterrichtseinheiten vorbereitet. Mit der Wehr Höckersdorf wurde eine Übung durchgeführt, die veranschaulichte wie schwer Atemschutztrupps in einem größeren Gebäudekomplex vermisste Personen finden können. Er dankte der Jugendfeuerwehr, die als Verletzte mitwirkten. Die Einsatzabteilung besteht aus 23 Aktiven. Er hob Bruno Bisesi hervor, der nur zwei Mal bei den Unterrichten und Übungen fehlte. Danny Jäger absolvierte den Atemschutzgeräteträgerlehrgang, Oliver Becker einen Maschinistenlehrgang, Bruno Bisesi und Julian Burger einen Kettensägenlehrgang, Jonas Frank einen Sprechfunklehrgang.

Fabian Frank nahm an einem Gerätewartelehrgang sowie an einem Lehrgang "Leiter einer Feuerwehr" mit Erfolg teil. Die Wehr in Bobenhausen befinde sich auf einem hohen Ausbildungsniveau. Danny Jäger, Oliver Becker und Bruno Bisesi seien auch in der Einsatzabteilung der Stützpunktwehr in Ulrichstein aktiv.

Die Beförderungen: Philipp Hofmann und Chris Heimann sind von der Jugend- in die Aktivenwehr gewechselt; Dennis Bayer, Bruno Bisesi und Jonas Frank wurden zu Oberfeuerwehrmännern befördert. Rainer Burger wurde für 25 Jahre im Aktivendienst geehrt.

Rechner Sebastian Glitsch legte die Zahlen offen. Hans Glitsch gab den Bericht der Kassenprüfer ab und dem Vorstand wurde die Entlastung erteilt. Jürgen Schneider und Reinhold Müller werden mit Hans Glitsch das nächste Mal die Kasse prüfen.

1. Stadtrat Werner Funk dankte den Aktiven für die Sicherstellung des Brandschutzes und dankte Fabian Frank für ausgezeichnete Jugendarbeit. Er lobte die kulturelle Tätigkeit. Dr. Sven Kilian lobte die kulturellen Impulse und freute sich über die neun Atemschutzgeräteträger. Die Jugendfeuerwehr sei der einzige gemeinsame Treffpunkt für de Nachwuchs im Ort. Markus Stamm von der Höckersdorfer Wehr dankte für die Unterstützung im Dezember und das Üben.

Geehrt wurden für 25 Jahre passive Mitgliedschaft: Katja Lochmann, Walter Frank, Melissa-Marie Blicharski, Karl-Rainer Burger und Gudrun Burger; für 40 Jahre passive Mitgliedschaft: Dieter Dittmar; Ehrenmitgliedern sind nun Manfred Forgel, Manfred Krause, Karl-Heinrich Roth, Hans-Albert Rahn und Gerd Momberger.

Küche brannte in Höckersdorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare