Astrid Lünse überreicht das Spiel "Reise durch Oberhessen – vom Vogelsberg in die Wetterau" und die Sitzkissen für draußen. (Foto: au)
+
Astrid Lünse überreicht das Spiel "Reise durch Oberhessen – vom Vogelsberg in die Wetterau" und die Sitzkissen für draußen. (Foto: au)

Ulrichsteiner Schüler bundesweit auf 8. Platz in Wettbewerb

Ulrichstein (au). Die Freude bei den etwa 100 Schülern der Schlossbergschule und ihren Lehrern war jetzt groß. Astrid Lünse vom Vogelsberger Höhenclub teilte mit, dass die ersten bis vierten Klassen den 8. Platz beim bundesweiten Schulwander-Wettbewerb des deutschen Wanderverbands erreicht haben.

Bewertet worden ist das Schulfest Ende Juni des Vorjahres, das unter dem Thema Vielfalt und Umweltbewusstsein stand. Bei der dazugehörenden Wanderung mussten Stationen angelaufen und Aufgaben gelöst werden. Beim Waldmemory galt es zum Beispiel Gegenstände wie Tannenzapfen, Gräser und Blätter zuzuordnen. Bei der Sinnesstation mussten die Kinder Dinge wie eine Abwurfstange und das Fell von Fuchs, Reh und Wildschwein ertasten. Sie konnten Holunder oder Walderde erriechen und durften zum Abschluss blind Honig, Walderdbeeren und Minze schmecken.

Am Gilgbach gab es eine Wasserstation, an der mit Becherlupen kleine Wassertiere gesucht wurden. Schulleiterin Bärbel Träger betreute damals mit Astrid Lünse die Müllstation. Dort mussten die Schüler Umweltfrevel wie Autowäsche, Feuerstelle oder Müllhaufen erkennen. Auch durften die Kinder auf einen Jagdstand klettern und von dort aus mit einem Fernglas die Tiere, ausgestopfte Präparate, suchen.

Als Preis für den 8. Platz gab es für die Schüler jeweils ein "Sitzkissen für Draußen" zum Ausruhen der müden Wanderbeine. Astrid Lünse verteilte jetzt die Kissen. Für die Schlossbergschule gab es aber noch ein weiteres Geschenk von Astrid Lünse persönlich. Sie überreichte ihr neues Brettspiel "Reise durch Oberhessen – vom Vogelsberg in die Wetterau".

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare