+
Start ist am 6. September am Rathaus in Ulrichstein. (Foto: au)

3. Ulrichsteiner Kringel findet am 6. September statt

Ulrichstein (au). Nach den gelungenen Veranstaltungen in den Vorjahren startet am Sonntag, 6. September, von 9 bis 11 Uhr am Rathaus der 3. Ulrichsteiner Kringel. Dahinter verbirgt sich eine Radrundfahrt, die zunächst vom Rathaus zum Ulrichsteiner Kreuz führt.

Von hier aus geht es im Uhrzeigersinn die komplette etwa über 30 Kilometer lange Ringstraße Vogelsberg entlang. Die Strecke führt über Rebgeshain, Engelrod, Hörgenau, Eichenrod, Eichelhain und Lanzenhain zum Hoherodskopf. Eine Kontrollstelle ist am Platz vor dem Loipenhaus am Taufstein eingerichtet, da die Strecke nicht nur einmal, sondern insgesamt dreimal gefahren werden kann. Die erste Runde beträgt 35 Kilometer mit rund 570 Höhenmetern.

Wer eine zweite Runde hinlegen will, muss 66 Kilometer mit 1080 Höhenmetern bewältigen. Knapp 100 Kilometer, genau 97 Kilometer mit 1590 Höhenmetern, sind es bei drei Runden.

Isotonische Getränke und Müsliriegel sind, solange der Vorrat reicht, an der Kontrollstelle am Taufstein erhältlich. Am Start stehen Umkleide- und Duschmöglichkeiten zur Verfügung. Der Veranstalter weist darauf hin, dass die Radrundfahrt kein Radrennen ist und daher keine Zeitmessung erfolgt. Das Tragen eines Helmes ist Pflicht und der Veranstalter übernimmt keine Haftung.

Es gibt echte Kringel

Geboren wurde die Idee von Herbert Haussauer aus Helpershain, dessen größtes Hobby das Radfahren ist. Eines seiner großen Vorbilder war der deutsche Radrennfahrer Rudi Altig. Und so ist es auch nicht verwunderlich, dass er den Klassiker Mailand – San Remo mit 290 Kilometern selbst einmal fuhr. In 2013 hatte er die Idee zu einer Radrundfahrt um Ulrichstein. Bei Bürgermeister Edwin Schneider und Tourismussachbearbeiter Andreas Rüb fand er ein offenes Ohr und so startete der Hobbyradfahrer mit seinen Planungen. Ein Name für diese Tour war schnell gefunden. Diesen Namen hatte zwar Metzger Lothar Ortwein schon für eine Fleischwurst benutzt, doch er willigte ein, dass der Namen auch für die Radtour verwendet werden darf. Am Starttag werden deshalb natürlich auch Ulrichsteiner Kringel als Wegzehrung bereit liegen.

Einen Ulrichsteiner Kringel gibt es kostenlos am Start für den 43. Starter, denn nach 31 in 2013 und 42 Teilnehmern 2014 wäre dies erneut eine Steigerung der Starter. Für den 50. Teilnehmer hat sich Haussauer ein besonderes Präsent einfallen lassen. Veranstalter ist die Stadt, die vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad Club unterstützt wird. Das Startgeld beträgt fünf Euro. Die Radrundfahrt findet bei jedem Wetter statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare