+
Foto: dpa

Dreimal Körperverletzung

Streit an Bushaltestelle eskaliert

  • schließen

Nach einem Streit zwischen einem 11- und einem 12-jährigen Schüler aus Ulrichstein kam es an einer Bushaltestelle zu einer gewaltsamen Auseinandersetzung zwischen den Familien der Kinder.

Ein vor Tagen unter zwei Schülern einer Schottener Schule entstandener Streit eskalierte am Freitagmittag nach dem Unterricht an der Bushaltestelle in der Marktstraße in Ulrichstein. Nach bisherigen Erkenntnissen wollte eine 34-Jährige Mutter, deren 11-jähriger Sohn an dem Vorfall beteiligt war, dessen 12-jährigen Mitschüler an der Haltstelle zur Rede stellen.

Im Anschluss daran entwickelte sich ein Handgemenge zwischen den Eltern der beiden beteiligten Schüler. Ein 19-jähriger afghanischer Staatsangehöriger, der mit einer der Familien befreundet ist, mischte sich ebenfalls in den Streit ein und schlug den Vater der gegnerischen Familie und dessen Sohn jeweils ins Gesicht.

Beide Geschädigte trugen Verletzungen davon und wurden in ein Krankenhaus eingeliefert. Der 12-Jährige hatte während der körperlichen Auseinandersetzung die 34-jährige Mutter seines Kontrahenten mit der Hand ins Gesicht geschlagen. Ebenfalls in den Streit hineingezogen wurde eine alarmierte Rettungsassistentin. Während ihres Einsatzes ging der 19-Jährige Afghane auf die Assistentin los, konnte von einem Taxifahrer jedoch zurückgehalten werden. Bisher wurden drei Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und eine wegen Beleidigung eingeleitet. Die Ermittlungen der Polizei dauern derzeit noch an.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare