Seit 25 Jahren eine "feste Größe"

Ulrichstein (au). "Singen macht Spaß. Das sieht man heute ganz deutlich am Kinder- und Jugendchor des Kultur- und Sportverein Ober-Seibertenrod, am Publikum und ganz besonders am Chorleiter Johann Wolfgang Horst," sagte Erster Stadtrat Werner Funk am Sonntagnachmittag zum 25-jährigen Jubiläum des Chores.

Ulrichstein (au). "Singen macht Spaß. Das sieht man heute ganz deutlich am Kinder- und Jugendchor des Kultur- und Sportverein Ober-Seibertenrod, am Publikum und ganz besonders am Chorleiter Johann Wolfgang Horst," sagte Erster Stadtrat Werner Funk am Sonntagnachmittag zum 25-jährigen Jubiläum des Chores. Bei der musikalischen Jubiläumsfeier in der Stadthalle meinte er weiter, dass es unvorstellbar sei, in Ober-Seibertenrod ohne Kinderchor zu sein. Mit mehreren Gastbeiträgen wurde die Veranstaltung zu einem tollen Chor-Treffen.

Das Ensemble sei inzwischen eine feste Größe im Musikleben des Dorfes und der Großgemeinde. Dank sagte er besonders dem Initiator und damaligen Vorsitzenden des KSV, Karl Rühl, und Chorleiter Horst für den Entschluss, den Chor ins Leben zu rufen. In den Dank schloss er die Eltern der musikalischen Jungtalente ein, denn ohne deren Mitwirkung wäre der Chor nicht so erfolgreich. Funk betonte, dass die Kinder mit dem Musizieren Fähigkeiten lernen, die in vielen Lebensbereichen stark gefragt seien. Sie könnten den richtigen Ton treffen, lernten zudem, sich zu konzentrieren und zielstrebig zu sein. Sie erweiterten ihre Kreativität und erlernten Teamfähigkeit. An Chorleiter Horst überreichte er ein Präsent und Vorsitzender Edwin Volp erhielt eine kleine Zuwendung für die Arbeit des Chores.

Das Jubiläumskonzert war vom Geburtstagsensemble mit Liedern wie "Guten Tag" und "Hey, Pony lass uns reiten" eröffnet. In der vollbesetzten Stadthalle ging Vorsitzender Edwin Volp in seiner Begrüßung auf die Gründung des Chores am 22. Januar 1986 im Dorfgemeinschaftshaus Ober-Seibertenrod mit 28 Kindern und Jugendlichen ein.

Nach Liedern aus den Musicals "König der Löwen" und "Tabaluga" vom Projektchor Ober-Ohmen/Sellnrod unter Leitung von H. Kress, standen Ehrungen auf dem Programm. Zusammen mit dem Vorsitzenden des Ohm-Lumdatal-Sängerbundes Hans-Georg Teubner-Damster gab es Ehrennadeln und Urkunden für dreijährige Sängertätigkeit an Jasmin Klaus, Ansgar Betz, Fabiene Frank, Philipp Geis und Hanna-Marie Günther. Für zehn-jährige Sängertätigkeit wurden Laura Frank, Vanessa Philippi, Natalie Frank, Nina Roth, Helena Edelmann, Lea Koch und Anne-Marie Günther geehrt. Eine Vereinsintere Ehrung gab es für Theresa und Elena Leinberger, die seit 15 Jahren aktiv dabei sind.

Der Kinder- und Jugendchor erhielt von Teubner-Damster eine Ehrenurkunde zum Jubiläum und darf sich einen Chorsatz aussuchen. Für diese Ehrungen bedankte sich der Jubiläumschor mit Liedern wie "I´ve got a feeling" und dem "Lied des Mondes". Den Reigen der Gratulanten setzte der Gesangverein "Eintracht" Stumpertenrod mit Beiträgen wie "Vogelsberg, dein gedenk ich gerne" und "Du Heimat mein" fort. Dirigiert wurde der benachbarte Chor von Hans Appel, ebenso wie der Projektchor Stumpertenrod mit "The Lion sleeps tonight" und "Weit, weit weg".

Die "Sing-Spiel-Spaß-Truppe" Lardenbach/ Klein-Eichen setzte unter Leitung von Minette Kraft das Programm fort. Sie präsentierten das "Sing-Spiel-Spaß-Truppenlied" und "Heaven is a wounderful place" sowie zwei Flötenstücke des Querflöten-Duos Maria Schäfer und Clarissa Philipp. Weiter trugen sie vor den "Irischen Segen" gesungen von Minette Kraft mit Klavierbegleitung von Johann-Wolfgang Horst und abschließend das gemeinsame Gesangsstück "The Lord bless You and "Keep You". Mit Liedern wie "Der Bajazzo" und "Hessenlied" trug die Chorgemeinschaft unter Leitung von Werner Betz zum Gelingen des Chorkonzertes bei.

Da Chorleiter Horst nicht nur den Jugend- und Kinderchor Ober-Seibertenrod dirigiert, sondern auch den Gesangverein "Eintracht" Göbelnrod, war es selbstverständlich, dass beide Chöre gemeinsam auftraten. Mit dem Liedern "Fröhlich klingen unsere Lieder", "The rose" und "Für alle" ernteten sie kräftigen Beifall, wie abschließend der Projektchor der ehemaligen aus den Ohmtalspatzen. Sie trugen "Du brauchst ein Lied" und "Oh happy day" sowie drei Lieder aus der Cowboy-Kantate vor.

Erfreut zeigte sich dazu Vorsitzender Volp über die Teilnahme der Chormitglieder Andrea Eifert, Katja Zulauf, Bianca Schmirmund und Silke Momberger, die am 22. Januar 1986 bei der Gründungsversammlung anwesenden waren und jetzt im Projektchor mitsingen würden.Im Anschluss an das fast dreistündige Programm gab es Kaffee und Kuchen in der Stadthalle.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare