Olga Orange und Hippies heizten Närrinnen-Kessel an

Ulrichstein (daf). Mit dem Weiberfasching nahm die Ulrichsteiner Narrenzeit noch mal Fahrt auf, Stargast war Olga Orange. Neben Sprücheklopfern aus der Bütt heizten Tanzgruppen (auch weibliche) den Närrinnenkessel an.

Ulrichstein (daf). Vollbesetzt war die Narrhalla in Ulrichstein, als die fünfte Jahreszeit in Hessens höchstgelegenem Städtchen mit Weiberfasching so richtig in Fahrt kam. Die Zuschauer erfreuten sich an dem vielseitigen Programm mit Sketchen der SV Chattia Damen, Garde- und Showtänzen aus allen Orten rund um den Vulkan, einer mitreißenden Büttenrede sowie zu guter Letzt dem heiß ersehnten Ulrichsteiner Männerballett. Zwischendurch lud DJ Andi zu den beliebten Tanzrunden auf die Bühne ein. Das besondere Highlight war gleich zu Beginn des Programms der Auftritt des bekannten Travestie-Künstlers Olga Orange alias Thomas Rau aus Frankfurt.

Durch das Programm führten Ute Grimm und Michaela Scharmann als die sehr verschiedenen Schwestern Susi und Liesl aus dem Film "Kohlliesls Töchter". Die Veranstalter, der VHC und der SV Chattia Ulrichstein, hatten viel Mühe in die Dekoration der Halle gesteckt, bunte Tischdecken aufgelegt, Trillerpfeifen auf den Tischen verteilt und im Bühnenbild sogar sich bewegende Lichtmuster eingeblendet. Sie sorgten auch wieder für den berüchtigten Männerpferch, der rege besonders von jüngeren Männern besucht wurde. Es gibt aber inzwischen auch jede Menge Herren der Schöpfung, die sich diese ausgelassene Frauenparty nicht mehr entgehen lassen wollen und sich mit Röckchen und Perücke direkt unter die ausgelassenen Damen mischen.

Die Gardetänze – diesmal von den blau-weißen Funken des KSV Ober-Seibertenrod, der Garde des Faschingsvereins Rebgeshain, der Garde aus Engelrod, der Tanzgarde Köddingen sowie den Ulrichsteiner Lila Funken – begeisterten das vorwiegend weibliche Publikum wieder ganz besonders. Drei Sketche hatten die Damen des SV Chattia vorbereitet und für jede Menge Lacher im Publikum gesorgt. Phantasievoll gingen sie zu Werke, hatten für ihren letzten Auftritt sogar extra einen Schrank gebaut. Showtänze zu verschiedenen Themen vom Moulin Rouge über Matrosinnen zu Wildem Westen, Hip-Hop und der Hippie-Zeit boten abwechslungsreiche Unterhaltung mit schönen Mädchen in farbenprächtigen und ideenreichen Kostümen. Mit dabei waren die Lollipops aus Höckersdorf, die Showtanzgruppe des Faschingsvereins Rebgeshain, der Jugendshowtanzgruppe Stumpertenrod, die Gruppe "Stylez" des TSV Wohnfeld, der Showtanzgruppe aus Eichenrod sowie der Showtanzgruppe des CCZ aus Angersbach.

Ein absoluter Höhepunkt des Programms war die Büttenrede von Jutta Daubertshäuser aus Ober-Ohmen. Trotz fortgeschrittener Stunde verstand sie es, die Besucher mit ihren Ausführungen über verschiedene Themen in ihren Bann zu schlagen. Unter anderem bekamen natürlich dabei die Männer – insbesondere ihr eigener Gatte – ordentlich eins auf den Deckel. Auf die Forderung des Publikums nach einer Zugabe verpflichteten Kohlliesls Töchter die Stimmungskanone dazu, im nächsten Jahr wieder mit dabei zu sein, wenn in Ulrichstein Weiberfasching gefeiert wird.

Zum Schluss rundete der Auftritt des Ulrichsteiner Männerballetts das gefällige Programm ab – und ging natürlich nicht ohne die obligatorische Zugabe von der Bühne.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare