Obstbauer finden Grillhüttenbau prima

  • schließen

Sehr zügig verliefen die Vorstandswahlen beim Obst- und Gartenbauverein. Trotz der Neuwahlen im Vorjahr stand dieser Tagesordnungspunkt wieder auf der Tagesordnung, da der im Februar gewählte Vorsitzende Mario Jung Mitte Oktober sein Amt zur Verfügung gestellt hatte. Für ihn musste ein Nachfolger gefunden werden. Dies geschah mit der einstimmigen Wahl der bisherigen Stellvertreterin Susanne Schnarr problemlos. Horst Hühnergarth wurde als Stellvertreter gewählt. Da Hühnergarth damit als Kassenprüfer ausscheiden musste, standen auch hier Neuwahlen an.

Sehr zügig verliefen die Vorstandswahlen beim Obst- und Gartenbauverein. Trotz der Neuwahlen im Vorjahr stand dieser Tagesordnungspunkt wieder auf der Tagesordnung, da der im Februar gewählte Vorsitzende Mario Jung Mitte Oktober sein Amt zur Verfügung gestellt hatte. Für ihn musste ein Nachfolger gefunden werden. Dies geschah mit der einstimmigen Wahl der bisherigen Stellvertreterin Susanne Schnarr problemlos. Horst Hühnergarth wurde als Stellvertreter gewählt. Da Hühnergarth damit als Kassenprüfer ausscheiden musste, standen auch hier Neuwahlen an.

Michael Hansel und Arno Volp wurden gewählt. Im Jahresrückblick hatte Susanne Schnarr auf die wichtigsten Aktivitäten hingewiesen. Dank sagte sie den Mitgliedern für die Bepflanzung der Blumenkästen und der Schalen am Katharinenbach sowie am Ehrenmal.

Großen Anklang hatte der Kürbiswettbewerb für die Kinder gefunden. Vogelstimmenwanderung mit Willi Hohmann, Backhausfest und Weihnachtsbaumschmücken hatten das Programm vervollständigt. Den Mitgliederstand bezifferte sie auf 50 Personen sowie zehn Ehrenmitglieder.

Ortsvorsteher Jörg Bauer, Eva Hohmann und Marco Eifert stellten den neuen Dorfverein vor. Mit der Neugründung wolle man in erster Linie die Förderung der Dorfkultur, der Zusammengehörigkeit und die Integration von Neubürgern verfolgen, so Bauer. Erstes Projekt sind der Bau und die Pflege der Grillhütte am Brandteich. Der Ortsbeirat hat die in der Gemarkung aktiven Windkraftbetreiber um Spenden angeschrieben und auch von der OVAG 8000 Euro für den Bau der Grillhütte erhalten. Angeschrieben wurden auch Vereine und Bürger sowie Firmen.

Für die Hütte wurde bereits der Plan gefertigt, beim Bauamt eingereicht und schon genehmigt. Bei den Obst- und Gartenbaufreunden stieß das Projekt auf so große Zustimmung, dass statt der vorgesehenen 3000 Euro Zuschuss sogar 4000 Euro für die neue Grillhütte bewilligt wurden.

Abschließend informierte Susanne Schnarr über die anstehenden Termine. So sollen Ende April wieder Blumenkästen und Schalen bepflanzt werden. Für die Ferienspiele sind zwei Termine zum Vogelnistkastenbau eingeplant und es soll ein Veredlungslehrgang stattfinden.

Das Backhausfest findet am 11./12. August statt und am 1. September ist eine Tagesfahrt zum Bergpark Kassel geplant.

Stadtrat Klaus-Dieter Semmler dankte dem Verein für dessen Engagement.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare