Insektenhotel gebaut

  • schließen

Die hochsommerlichen Temperaturen waren wohl eine Ursache, dass nur sechs Kinder zum Bau eines Insektenhotels in das Museum im Vorwerk gekommen waren. Da Insekten immer weniger Futterplätze und Nistmöglichkeiten finden, hatten sich Museumsmitarbeiterin Susanne Zejewski-Dützer und ihr Mann Norbert Zejewski entschlossen, am Rande des Museumseinganges ein Insektenhotel aufzustellen. Fleißig wurde von den Kindern, gebohrt, gesägt und die Zwischenräume mit den verschiedenen Materialien aufgefüllt. Auch für zu Hause bastelten die Kinder jeweils ein kleines Insektenhotel.

Die hochsommerlichen Temperaturen waren wohl eine Ursache, dass nur sechs Kinder zum Bau eines Insektenhotels in das Museum im Vorwerk gekommen waren. Da Insekten immer weniger Futterplätze und Nistmöglichkeiten finden, hatten sich Museumsmitarbeiterin Susanne Zejewski-Dützer und ihr Mann Norbert Zejewski entschlossen, am Rande des Museumseinganges ein Insektenhotel aufzustellen. Fleißig wurde von den Kindern, gebohrt, gesägt und die Zwischenräume mit den verschiedenen Materialien aufgefüllt. Auch für zu Hause bastelten die Kinder jeweils ein kleines Insektenhotel.

Nudelpfanne und Apfelcrunch als Nachtisch, gekocht von Renate Seifert-Rüsche, und eine Insektengeschichte von Heike Erbes waren Abschluss des Ferienspieltages. Insgesamt nahmen über 220 Kinder und Jugendliche an den Ferienspielen teil. Hauptrenner war die Fahrt in den Freizeitpark Fort Fun. Aber auch das Kochen und Basteln bei den Landfrauen erfreute sich großer Resonanz. (Foto: au)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare