Gewinnerballon landet in Bad Salzungen

  • schließen

Es waren nicht gerade ideale Wetterbedingungen beim Luftballonweitflugwettbewerb im Rahmen des 3. Adventsmärktchen von "Schneeglöckchen – Floristik mit Stil.de" Ende November des Vorjahres. Nur sehr langsam kamen die Rückmeldungen. Von über 50 Ballons wurden nur fünf gefunden. Am weitesten flog der Ballon von Felix und Mateo Hohmann, der im 75 Kilometer entfernten Bad Salzungen landete. Die gleiche Flugrichtung hatten die Luftballons von Constantin Fritz und Emma Dampf. Sie wurden im thüringischen Frauensee und in Empfertshausen gefunden. In eine völlig andere Richtung hingegen flog der Ballon von Lukas Dietz, der in Bad Vilbel landete. Nadine Müller-Eifert überreichte den Gewinnern Sachpreise und Gutscheine.

Es waren nicht gerade ideale Wetterbedingungen beim Luftballonweitflugwettbewerb im Rahmen des 3. Adventsmärktchen von "Schneeglöckchen – Floristik mit Stil.de" Ende November des Vorjahres. Nur sehr langsam kamen die Rückmeldungen. Von über 50 Ballons wurden nur fünf gefunden. Am weitesten flog der Ballon von Felix und Mateo Hohmann, der im 75 Kilometer entfernten Bad Salzungen landete. Die gleiche Flugrichtung hatten die Luftballons von Constantin Fritz und Emma Dampf. Sie wurden im thüringischen Frauensee und in Empfertshausen gefunden. In eine völlig andere Richtung hingegen flog der Ballon von Lukas Dietz, der in Bad Vilbel landete. Nadine Müller-Eifert überreichte den Gewinnern Sachpreise und Gutscheine.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare