Im feinen Lokal gab es Käfer als "Fleischeinlage"

Ulrichstein (daf). Ein tolles Programm mit 63 Aktiven brachte der Ulrichsteiner Fachingsnachwuchs auf die Bühne. Sketche, kesse Sprüche und viele flotte Tänze erfreuten das Publikum.

Ulrichstein (daf). Der Ulrichsteiner Faschingsnachwuchs prä- sentierte in der gut besuchten Narrhalla ein umfangreiches Programm, bei dem 63 Kinder und junge Erwachsene im Alter von drei bis 21 Jahren mitwirkten. Fritz Krieger nahm als neuer Moderator das Zepter in die Hand und führte textsicher, mit Humor und auch mal einer Ansage in Ulrichsteiner Mundart durch den Nachmittag. Viele Sketche sorgten für Lacher und Beifall im Publikum. Abwechslungsreiche Tänze in bunten Kostümen brachten Schwung in den Saal. Die Organisation hatten Michaela Frank, Anja Henke und Silke Steinhausen erneut in die Hand genommen.

Damit das neue Funkenmariechen auch bei den Kindern bekannt werden konnte, übergab Ronja Grimm noch einmal den Stab an ihre junge Nachfolgerin Ellen Schulz. Mit kleinen Solo-Einlagen erntete Ellen richtig viel Beifall und zeigte deutlich, dass sie zu Recht zum neuen Funkenmariechen gekürt wurde. Ein weiterer Höhepunkt des Nachmittags war die Nachwuchsgarde Rote Funken. Dreizehn Mädchen stark ist die Formation, die seit dem letzten Jahr jede Menge Harmonie und Grazie hinzugewonnen hat. Beim Sketch "In der Schule" prophezeite Lena Henke, dass es ihr gleich schlecht sein würde. Die Frage des Lehrers, was ihr denn fehle, beantwortete sie einfach mit "die Hausaufgaben".

So klein und schon zum dritten Mal auf der Bühne kündigte Fritz Krieger die Tanzgruppe "Die Minis" an. Als niedliche kleine Pinguine tanzten sie sich in die Herzen der Zuschauer. Dass eine Suppe mit Fleischeinlage mehr kostet, auch wenn sich diese als Käfer entpuppte, erfuhren die Besucher im Sketch "Das feine Lokal". Viel Action zeigte die Tanzgruppe Cool Boys aus Ober-Ohmen auf das Lied Party Rock Anthem von LMFAO. Ohne einen Beamtenwitz im Programm wäre es kein richtiger Ulrichsteiner Kinderfasching: im "Dringenden Fall" muss die Beamtin mehrfach die Daten eines ungeduldigen Besuchers aufnehmen, der am Ende nur ganz dringend den Schlüssel für die Toilette benötigt hatte. Auf einen Rock ’n’ Roll-Mix legte die Jazztanzgruppe des SV Chattia, Flower Girls, richtig los. In bunten Blumenkleidern erfreuten sie die vielen großen und kleinen Zuschauer mit ihrem gut einstudierten Tanz.

Kündigen wollte der stotternde Knecht im Sketch "auf dem Bauernhof". Sein Problem war, dass er abends beim Einsperren der Hühner immer an dem letzten Huhn scheiterte und mit seinem "Geh rein, sonst hau ich dich kaputt putt putt" alle anderen auch wieder auf den Hof lockte. War das Interesse nur an dem Lied so groß oder erlebt der Kinderfasching einen richtigen Aufschwung? Die Gruppe Fillys ist innerhalb eines Jahres auf die doppelte Anzahl an Mitwirkenden angewachsen. Vierzehn Cowgirls und Squaws tanzten in phantasievollen Kostümen zu dem bekannten Lied "Komm hol das Lasso raus". "Was sind die nettesten Autofahrer der Welt?", war eine Frage in der Fahrprüfung von Fabienne Eifert und Tizian Keil. Die richtige Antwort war: "Die Geisterfahrer, denn sie sind immer so entgegenkommend."

Immer wieder ein Höhepunkt des Kinderfaschings ist der selbst erdachte und einstudierte Tanz von Girly Power: Das sind Lea-Sophie Frank und Ellen Schulz. Diesmal hatten sie zwei coole DJs mit auf der Bühne, die ihnen den Popmix für ihren Auftritt zubereiteten. Ohne die Dorfrocker geht natürlich auch kein Ulrichsteiner Kinderfasching vorüber. Wie bereits im letzten Jahr brachte Felix Henke eine Live-Gesangseinlage.

Mitwirkende beim Kinderfasching waren: Funkenmariechen: Ronja Grimm und Ellen Schulz; Rote Funken: Marlene Aevermann, Fabienne Eifert, Fabienne Frank, Lara Frank, Lea-Sophie Frank, Jenny Geiß, Helen Gerlach, Emma-Sophie Keil, Doreen Keller, Mia Prekatsounakis, Ellen Schulz, Lena Schulz, Melissa Wolf – einstudiert von Lisa-Marie Frank und Fredi Grimm; Verschiedene Sketche: Fabienne Eifert, Fabienne Frank, Lea-Sophie Frank, Felix Henke, Janis Henke, Lena Henke, Linus Jost, Wanja Jost, Daniel und Tizian Keil, Ellen Schulz, Lena Schulz und Chiara Steinhausen.

Die Minis traten auf mit Lea Glitsch, Carolina Jung, Luise Keil, Leonie Krause, Anna Krieger, Helena Müller, Finja Prössl, Mona Lisa Schneider, Greta Schwandner, Colleen Steinhausen – einstudiert von Anja Henke und Silke Steinhausen, bei der Tanzgruppe Cool Boys wirkten Luis Otterbein, Paul Jakob, Daniel Bär, Maximilian Falk und Leon Schott mit – einstudiert von Anja Bär. Als Flower Girls tanzten Fabienne Eifert, Fabienne Frank, Lea-Sophie Frank, Emma-Sophie Keil, Meggy Miller, Ellen Schulz und Lena Schulz – einstudiert von Ingrid Schmidt und Paula Stach. Die Fillys waren Romina Bisesi, Anastasia Dietz, Celine Dietz, Lena Henke, Sarah Keller, Emma Löbnitz, Emelie Mattes, Destiny Möller, Lara Müller, Finja Prössl, Lara-Celine Rahn, Luna Schneider, Chiara Steinhausen, Finja Strauch und Laura Wolf – einstudiert von Anja Henke und Silke Steinhausen. Girly Power verbreiteten Lea-Sophie Frank und Ellen Schulz (Fabienne Frank und Carla Löchel als DJs),l und die Dorfrocker waren Hannah Bubel, Luca Glitsch, Felix Henke, Wanja Jost, Daniel Keil und Jakob Schwandner.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare