Erotik im Batman-Kostüm

  • schließen

Was man vielerorts jährlich feiert, findet in Helpershain nur alle zwei Jahre statt. Dafür hat es das dann in sich. Die Rede ist von der Fremdensitzung des Jugendarbeitskreises (JAK). Ein tobendes Publikum sorgte für gute Stimmung im Saal. Die Moderatoren Claus Appel und Dennis Zimmermann führten durch den Abend. Es hieß dann Bühne frei für die Garde, allerdings keine Garde, wie man sie gewohnt ist. Denn die vermeintlichen "Damen" entpuppten sich als Herren.

Was man vielerorts jährlich feiert, findet in Helpershain nur alle zwei Jahre statt. Dafür hat es das dann in sich. Die Rede ist von der Fremdensitzung des Jugendarbeitskreises (JAK). Ein tobendes Publikum sorgte für gute Stimmung im Saal. Die Moderatoren Claus Appel und Dennis Zimmermann führten durch den Abend. Es hieß dann Bühne frei für die Garde, allerdings keine Garde, wie man sie gewohnt ist. Denn die vermeintlichen "Damen" entpuppten sich als Herren.

Martin Korell stellte als angehender Rentner in der Bütt fest, dass in der Rente nur eine geografische Verschiebung seiner Arbeit stattgefunden hat. Er muss nun zwar keine Stempeluhr mehr betätigen, aber seiner Frau zuarbeiten. Gäste sind in Helpershain immer willkommen. Die Köddinger Garde schwang die Beine. Die Köddinger lieferten mit dem "Radkäppchen" auch den darauffolgenden Auftritt. Lukas Merz und Lars Braun erzählten die Geschichte vom "bösen Golf" und dem Radkäppchen, das sich in einer alten Rostlaube befand. Unter anderem wollte es in der Waschstraße die "audi oben liegenden Locken wellen" lassen. Mit "Kater Lysator", wurde sie ein Paar.

Die Garde aus Engelrod sorgte in grün glitzernden Kostümen für einen weiteren Hingucker. Ina Emrich musste sich im Geschäft mit einer nervigen Verkäuferin auseinandersetzen. Sie wollte doch "nuuuur e mol gugge". Wie das Frauen eben so machen, wenn sie nichts brauchen.

Bei der Schönheits-OP

Nach der Pause schafften es zwei Damen (Marlene Eifert und Anja Sommer) auf die Bühne, die den Schritt zur Schönheits-OP wagten. Die Damen waren nicht sonderlich erfolgreich und trugen sich ihr selbst gekauftes Botox am Ende selbst auf. Es folgte ein Fauxpas nach dem anderen und auch ihre Männer bekamen ordentlich ihr Fett weg. Sie fragten sich, ob die Ehemänner immer noch die Traummänner sind, die sie sich vor 30 Jahren aussuchten.

Mit Entsetzen mussten sie feststellen, dass es wohl Liebe sein muss, wenn man morgens neben dem Ehemann liegt, ihn sieht und sich trotzdem nicht vom Acker macht. Die beiden schmissen sich in Dessous, um ihre Männer zu beeindrucken. Die Antwort, als ein Mann seine Frau mit Umhang sah: "Hi Batman, was gibt’s zu esse?!" Im Saal blieb vor Lachen kein Auge trocken. Die Meicheser Showtanzgruppe sorgte für den nächsten Gastauftritt. Nach Michael Jackson traf die Frauen- und Männergruppe den richtigen Stimmungsnerv. Vor dem darauffolgenden Auftritt hätten die Helpershainer immer ein bisschen Angst, so die Moderatoren. Es handelt sich ums "Dorfgeschwätz" von Manuel Hühnergarth. Als "Helbeschaer Eul" hat er seine Ohren überall. Es blieben noch zwei Programmpunkte übrig.

Insider wissen, dass es sich beim vorletzten um den Showtanz handeln muss. Dieser setzte sich zusammen aus Frauen und Männern, jedoch im Rollentausch. Sie präsentierten Boy- und Girlbands aus den 1990er Jahren. Den Abschluss macht seit vielen Jahren das Männerballett. Mit einem harmlosen "Ein bisschen Haushalt" fing alles an und mit "You can leave your head on" nahm der Tanz eine Wendung und die Hüllen fielen...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare