SUV überschlägt sich mehrfach

  • vonRedaktion
    schließen

Alsfeld(pm). Am Samstag kam es gegen 14.30 Uhr auf der A 5 zwischen der Anschlussstelle Alsfeld/Ost und dem Autobahndreieck Hattenbach zu einem Verkehrsunfall mit drei schwer verletzten Personen. Betroffen waren ein 35-jähriger Familienvater aus Staufenberg mit seinem fünfjährigen Kind und einem neun Monate alten Säugling.

Der 35 Jahre alte Familienvater befuhr mit seinem Pkw Ford Edge den rechten Fahrstreifen der zweispurigen A 5 vom Reiskirchener Dreieck kommend in Richtung Autobahndreieck Hattenbach. Seine fünfjährige Tochter saß im Kindersitz auf dem Beifahrersitz. Der Säugling befand sich, gesichert in einer Babyschale, auf der Rücksitzbank des Fahrzeuges.

In Höhe der Ausfahrt des Autobahnparkplatzes "Eifa" kam der Fahrzeugführer mit seinem Pkw aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der dort aus dem Boden aufsteigenden Schutzplanke. Durch diese Kollision wurde das Fahrzeug in die Luft geschleudert und prallte gegen den dahinterliegenden Böschungswall. Im Anschluss überschlug sich das Fahrzeug mehrfach und kam auf der linken Fahrzeugseite im Böschungsgraben zum Liegen. Bei dem Unfall wurden alle drei Fahrzeuginsassen schwer verletzt (Verletzungen im Kopf-/Rumpf und Beinbereich) und allesamt durch Rettungswagen in das Universitätsklinikum Gießen gebracht.

Vollsperrung

Die Feuerwehr Alsfeld sowie die Autobahnmeisterei Alsfeld waren zur Absicherung der Unfallstelle und aufgrund auslaufender Betriebsstoffe im Einsatz.

Aufgrund des Verkehrsunfalls musste die A 5 in nördliche Fahrtrichtung in der Zeit von 14.30 bis 15.30 Uhr voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde über den Parkplatz "Eifa" umgeleitet. Der Rückstau hatte in der Spitze eine Länge von vier Kilometer.

Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt circa 40 000 Euro. Die Ursache des Unfallgeschehens ist aktuell unbekannt und Gegenstand der weiteren polizeilichen Ermittlungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare