BGG tritt mit vielen jungen Leuten an

  • vonRedaktion
    schließen

Gemünden(pm). Vor einigen Tagen lud die Bürgergemeinschaft Gemünden (BGG) ins Dorfgemeinschaftshaus Burg-Gemünden zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung ein. Einziger Tagesordnungspunkt war das Aufstellen der Bewerberliste für die Kommunalwahl im März 2021. Die BGG ist ein Zusammenschluss unabhängiger Bürger mit einem Alter von mindestens 16 Jahren, die ihren ersten Wohnsitz in der Gemeinde Gemünden haben. Die Unabhängigkeit besteht gegenüber allen politischen Parteien und Gruppen.

Der bisherige Vorstand der BGG ging in den vergangenen Monaten auf die Suche nach Kandidaten. Bei seiner Ansprache war er sehr erfolgreich. Es fanden sich junge und engagierte Bürger bereit, die Zukunft der Gemeinde Gemünden mitzugestalten.

In der 19 Personen umfassenden Liste der BGG finden sich junge Kandidaten wieder, die ihre Kompetenz bereits in verschiedenen Vereinen der Gemeinde in Vorstandspositionen unter Beweis gestellt haben. Somit sind die Kandidaten jung, nicht unerfahren und nicht unbekannt in der Gemeinde. Sie wollen anpacken und sind bereit, die Zukunft Gemündens zu gestalten. Neben ehrenamtlich engagierten Kandidaten stellen auch junge Führungskräfte und Unternehmer ihre Kompetenz in der Bürgergemeinschaft Gemünden zum Wohl der Gemeinde zur Verfügung.

Ergänzt werden sie von den bisher erfolgreichen Kommunalpolitikern der BGG: Tobias Reitz, Patrick Schön, Bernd Harres und Sylvia Hild.

Gruppenprozesse alle digitalisiert

Bei allen Bewerbern um ein politisches Mandat war bereits in den Vorgesprächen zu erkennen, dass jeder bereit ist, politische Verantwortung zu übernehmen und nicht nur als Platzhalter auf der Liste zu dienen. Bereits jetzt wurden etliche Stunden in Gruppenarbeiten investiert, die überwiegend coronabedingt online stattfanden. Es wurden alle Prozesse digitalisiert, sodass die Fraktion der BGG keinerlei Einschränkungen hatte, um die Arbeit weiterzuführen.

Baugebiete erweitern

In vielen Dokumenten und Mind-Maps sind bereits eine Vielzahl an Ideen und Umsetzungsmöglichkeiten entstanden. Themen für die Zukunft der Gemeinde Gemünden sind unter anderem: ansehnliche Gestaltung der Ortskerne, Erweiterung der Baugebiete, Erhalt und Entwicklung von Fahrradwegen, Arbeiten und Wohnen in Einklang bringen, Gewerbe, Industrie und Handwerk unterstützen, Bahnhöfe erhalten, Kindergarten und Schule in den Mittelpunkt zu stellen. In den einzelnen Gruppen, in denen über die Themen diskutiert wurde, war zu erkennen, die neuen Kandidaten sind keinesfalls unerfahren und konnten schon zahllose eigene Ideen einbringen.

Die bereits beschlossenen und begonnenen Maßnahmen wie die Erweiterung des Kindergartens, die Abwasserentsorgung und Ausweisung eines Baugebietes gilt es zu begleiten.

Bei der Ausarbeitung der Themen wurden die Kandidaten der Liste vom ersten Vorsitzenden der BGG, Walter Momberger, sowie den ehemaligen Mandatsträgern Bernd Deichert, Rainer Lindner und Bernd Reitz unterstützt. Die derzeitigen Vorstandsmitglieder Sylvia Hild und Norbert Krieger (beide Gemeindevorstand), sowie der Ortsvorsteher Werner Lutz (Hainbach) standen ebenfalls als kompetente und erfahrene Ratgeber zur Verfügung. "Es lief wirklich sehr gut, und ich freue mich auf die nächsten Wochen und Monate. Es macht Spaß, mit dieser Gruppe zu arbeiten!", sagte Tobias Reitz schon nach den ersten Online- Treffen.

Der in der Versammlung erarbeitete Listenvorschlag wurde nach kurzen, intensiven Diskussionen einstimmig beschlossen. Die nächsten Wochen bis zur Wahl werden nun genutzt, um die Kandidaten und Ziele den Wählern vorzustellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare