Traumverwobene Lichtfiguren Shuttle-Service zum Schloss

  • vonRedaktion
    schließen

Homberg (pm). Ein festlich geschmücktes Gemäuer, viele adventlich anmutende Stände und ein würziger Duft von Glühwein sowie weihnachtlichen Leckereien laden am kommenden Wochenende erneut zu einem herrlichen Weihnachtsmarktbummel auf dem Schloss Homberg ein. Mehr als 60 Anbieter aus ganz Hessen werden auch dieses Jahr wieder viele Besucher zu dem inzwischen traditionellen Handwerkermarkt anlocken, der viele ausgefallene und kunstfertig hergestellte Artikel zur Auswahl hat, sodass man sich für Geschenke der besonderen Art anregen lassen oder einfach nur das Ambiente des stimmungsvollen Weihnachtszaubers genießen kann.

Denn überall werden der Duft und Anblick von besonderen Genüssen die Gäste anziehen: Schon am Eingang, dem Torhaus, wird der Kindergarten die Besucher mit Popcorn, selbst gebackenen Plätzchen und manchem aus der Eigenproduktion begrüßen. Die Freiwillige Feuerwehr Hombergs sorgt mit einem großen Feuer für den stimmungsvollen Hintergrund für mancherlei Delikatessen. So bietet sie selbst Wildschweinbratwürste an, während das beliebte Cateringzelt von Martin Jantosca Schlossburger, Crêpes sowie Feuerzangenbowle bereit hält und das DRK für die Schlosssuppe sorgt. Außerdem wird der verführerische Duft von Bratäpfeln, Kuchen und Kaffee direkt ins »Kleine Schlosscafé« führen und zum Verweilen einladen. Mit seinem zauberhaft weihnachtlichen Flair wird auch wieder das Kuschelzelt der Alten Kelterei die Besucher anziehen, es sich dort auf den Fellen und im Kerzenschein gemütlich zu machen, zumal es dort auch heiße Schokolade, Chai-Tee und als Besonderheit veganes Essen geben wird. Besonders beliebt sind immer die schönen Weihnachtsbäume, die nicht nur dem weihnachtlichen Stimmungsbild dienen, sondern vor Ort ausgesucht und einschließlich Lieferservice erworben werden können. Für die kleinen Besucher kommt auch diesmal wieder der Nikolaus vorbei, um sie mit süßen Leckerein zu beschenken. Zudem wartet das Drachenland auf sie und die Schlosstiere natürlich auch. Den nächtlichen Weihnachtsglanz wird diesmal Pyrophoria mit ihrer einzigartigen Feuershow steigern und nicht zuletzt werden »Kryotaklas«, die traumverwobenen Lichtfiguren auf Hochstelzen (Bild im Text) ihre Wege durch die dicht gedrängte Menge bahnen und die Gäste wieder in ihren Bann ziehen. Musikalisch untermalt wird das bunte Treiben durch den Homberger Silcherchor und das Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr. Die »Schlosspatrioten« haben auch dieses Jahr wieder beschlossen, kein Eintrittsgeld zu nehmen, obwohl die zu leistenden Aufwendungen groß sind. Es wird jedoch ein Spendenschloss am Eingang stehen, um den Besuchern die Möglichkeit zu geben, ihrer Anerkennung und Freude über das schöne Fest Ausdruck zu verleihen und die große Einsatzbereitschaft für das Schloss auch weiter zu unterstützen, weil sich nahezu die gesamte Finanzierung der Renovierungsarbeiten für das Schloss bislang auf Eigenleistungen, Mitgliederbeiträge und Spenden stützte. Der Zeitplan am Samstag sieht aus wie folgt: Von 13 bis 21 Uhr ist das Gelände geöffnet, von 15 bis 16 Uhr spielt das Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Homberg, und um 17 Uhr tritt der Silcherchor auf. Um 17.45 Uhr wird der Nikolaus erwartet, und das ganze Spektakel mündet gegen 19 Uhr in die Feuershow »Pyrophoria«. Als besonderes Ereignis wird zudem noch eine Autogrammstunde der Homberger Apfelkönigin geboten. Sie ist für 18.30 Uhr am Schloss-Kamin vorgesehen. (Foto: pm) Um den beschwerlichen Weg zum Schloss hinauf für manchen etwas einfacher zu machen, wird wieder ein Shuttle-Service eingerichtet, denn am Schloss gibt es keine Parkmöglichkeiten. Die Haltestellen für den Shuttle-Bus sind am Stadthallenplatz und an der Bushaltestelle in der Innenstadt gegenüber der Rathaus-Apotheke. Auswärtige Besucher werden gebeten, die Parkplätze in der Innenstadt und an der Stadthalle zu nutzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare