1. Gießener Allgemeine
  2. Vogelsbergkreis

TNG baut Glasfaser Antrifttal aus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Redaktion

Kommentare

Vogelsbergkreis (pm). Am 31. August endete in Antrifttal, Schlitz, Homberg und Kirtorf die Aktionsphase der TNG Stadtnetz GmbH (TNG), während derer die Bewohner die Chance haben, sich für den Ausbau des reinen Glasfasernetzes zu entscheiden. Über mehrere Wochen konnten sich Interessierte über die Vorteile des Glasfaserausbaus informieren und sich die Anbindung über den kostenlosen Glasfaseranschluss sichern.

In der Gemeinde Antrifttal, im ersten Aktionsgebiet in Homberg sowie in den Kirtorfer Orten Wahlen, Arnshain und Gleimenhain haben sich zahlreiche Bewohner für den Ausbau mit TNG entschieden, sodass TNG in Kürze in die Ausbauplanung des leistungsstarken Glasfasernetzes beginnen kann.

Um in die Planung des Ausbaus zu starten, braucht es die Beteiligung von mindestens 40 Prozent der Haushalte in einem Aktionsgebiet. Nach der erfolgreich abgeschlossenen Aktionsphase in Feldatal haben sich auch die Gemeinde Antrifttal mit einer Beteiligung von 48 Prozent der Haushalte und die Kirtorfer Orte Wahlen, Arnshain und Gleimenhain mit 49 Prozent den Start in die Ausbauplanung gesichert. Auch in Homberg haben sich viele Bürger für den Ausbau mit TNG entschieden. Die im ersten Schritt vermarkteten Orte Bleidenrod, Büßfeld, Schadenbach, Deckenbach und Höingen sicherten sich mit einer Beteiligung von 51 Prozent den Planungsstart des leistungsstarken FTTH-Netzes.

Nach Prüfung der einreichten Vorverträge erfolgt unter anderem die Planung der Trassenführung innerhalb der einzelnen Aktionsgebiete sowie das Einholen von Genehmigungen und Gestattungen für den Tiefbau, bevor die ersten Bauarbeiten stattfinden.

In dem im zweiten Schritt vermarkteten Homberger Gebiet, zu dem die Kernstadt Homberg sowie die Orte Ober-Ofleiden, Nieder-Ofleiden, Haarhausen und Gontershausen gehören, haben sich bisher 31 Prozent der Haushalte für das FTTH-Netz entschieden. »Mit 31 Prozent sind diese Homberger Orte auf einem guten Weg, und wir freuen uns, dass sich viele Menschen für das zukunftsfähige Netz entschieden haben. Wir möchten allen Bewohner/innen mit einer verlängerten Aktionsphase bis zum 30. November noch einmal die Chance geben, sich über das Zukunftsprojekt zu informieren, den kostenlosen Anschluss zu sichern und die Marke von 40 Prozent zu knacken«, sagt TNG-Vertriebsleiter Martin Stadie.

Eine Verlängerung gibt es nach Angaben von der TNG auch in der Kernstadt Schlitz und in den Orten Hutzdorf, Hemmen, Hartershausen, Üllershausen, Pfordt, Fraurombach, Willofs und Sandlofs.

Auch interessant

Kommentare