Die Gruppe Tanzmäuse ist ein sehr lebendiger Beleg dafür, dass es beim KHC keinen Nachwuchsmangel gibt. FOTO: HSO
+
Die Gruppe Tanzmäuse ist ein sehr lebendiger Beleg dafür, dass es beim KHC keinen Nachwuchsmangel gibt. FOTO: HSO

Tänze und Akrobatik

  • vonHerbert Schott
    schließen

Feldatal-Groß-Felda(hso). Mit dem Kinderfasching in der Feldahalle endete die diesjährige Kampagne der "Fealler Fastnacht". Es herrschte eine Riesenstimmung und die Kinder erlebten mit ihren Eltern, Großeltern und Freunden ein buntes, lebhaftes und farbenfrohes Programm. Sitzungspräsident Fiete I., der selbst einmal Kinderprinz beim KHC war, präsentierte dem närrischen Hause eine tolle Nachwuchssitzung.

Die Veranstaltung stand ganz im Zeichen der Nachwuchsgarden des KHC und lustigen Sketchen des Nachwuchses. Pünktlich zogen die Feldataler Tollitäten unter den Klängen des Narhalla-Marsches in Begleitung der Ranzengarde und den verschiedenen Tanzgarden sowie das Kinderprinzenpaar Lenni I. und Emma I. mit ihrem Gefolge auf der Bühne ein. Nach der Vorstellung der Prinzenpaare zeigten die "Blauen Sterne" ihr Können mit einem Gardetanz und begeisterten sofort das Publikum in der voll besetzten Feldahalle.

Tanzmäuse treten in neuen Kostümen auf

Dass es dem KHC, besonders bei den Garden, nicht an Nachwuchs fehlt, konnte man bei der Tanzeinlage der Tanzmäuse sehen. Die Kleinen sorgten in ihren neuen Kostümen mit einem Gardetanz für Begeisterung und bekamen zu Recht eine Rakete und Zugabe-Rufe. Ein richtiger Hingucker war danach der Solo-Auftritt von Jette Decher, dem Nachwuchs-KHC-Funkenmariechen.

Mit viel Schwung und Akrobatik bestach sie bei ihrer Tanzdarbietung und wurde ebenfalls überschwänglich mit stehenden Ovationen und einer Rakete gefeiert.

Zwischen den beiden kurzen Sketchen "Wie lange noch?" und "Aschenputtel" eroberte die Tanzgarde der "Fealler Funken" die Bühne und zeigten ebenfalls einen fetzigen Gardetanz.

Das kurzweilige Programm endete mit dem großen Finale, bei dem sich noch einmal alle Aktiven auf der Bühne zeigten. Danach gab es für alle Kinder in der Feldahalle kein Halten mehr. In ihren bunten Kostümen stürmten sie die Bühne. Die richtige Stimmungsmusik kam in diesem Jahr aus der Konserve.

In der Halle tanzte und feierte man ausgelassen bis in den späten Nachmittag und die letzten Stunden der Fealler Fastnacht rückten immer näher und näher.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare