Spende an Elternverein kranker Kinder

  • vonRedaktion
    schließen

Alsfeld(pm). Elsbeth Seim kommt viel rum, hat schon viel Leid, aber auch viel Glück selbst darin gesehen. Auch in Alsfeld ist sie keine Unbekannte, denn die engagierte Frau sammelt fleißig Spenden für den Elternverein krebskranker Kinder Gießen, in deren Vorstand sie seit Jahren tätig ist. Jüngst war sie wieder im Büro von Thomas Decher und seiner Mitarbeiterin Kristina Sperhake. Als selbstständiger Finanzberater verzichtet er seit Jahren auf Weihnachtsgeschenke für seine Kunden und spendet lieber an gemeinnützige Einrichtungen - dieses Jahr zum wiederholten Male an den Elternverein.

Dank der Spenden durch den Elternverein bewegt sich aber auch viel auf der Kinderkrebsstation Piper in Gießen. Von den Geldern finanziert der Vorstand des Vereins Erzieherinnen und Erzieher, die die kranken Kinder altersgerecht beschäftigen, finanzieren Kreativtherapeuten oder engagieren Clowns oder Schminkdamen.

Das unterstützen Decher und Sperhake. Sie spenden seit Jahren das Weihnachtsbudget abwechselnd an den Elternverein oder an den Hospizverein "Kleine Helden" bei Hünfeld. Beide haben kleine Kinder, wissen, wie man sich als Elternteil fühlt, wenn ein Kind krank ist, selbst, wenn es "nur" mit Grippe und hoch Fieber im Bett liegt, wie dankbar man ist, wenn man Unterstützung bekommt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare