Sonderausstellung zur Erprobung des Blitzkriegs

  • schließen

Grebenhain (pm). Zum Internationalen Museumstag am kommenden Sonntag, den 19. Mai, findet im MUNA-Museum in der "Alten Schule" in Bermuthshain die Sonderausstellung "Große Herbstübung 1936 in Osthessen. Erprobung des Blitzkrieges - Militarisierung des Denkens" statt.

Zwischen dem 21. und 25. September 1936 wurde die heutige Region Osthessen zum Schauplatz der größten militärischen Übung in Deutschland seit dem Ersten Weltkrieg. Zwei Armeekorps mit fast 100 000 Soldaten nahmen daran teil. Die im Rahmen der Aufrüstungspolitik des NS-Regimes neu aufgestellten modernen Waffengattungen wie die Luftwaffe und die Panzertruppen wurden dabei erstmals in größerem Rahmen erprobt. Auch die damit verbundenen militärischen Taktiken, die im Zweiten Weltkrieg als "Blitzkrieg" weltweit in den Sprachgebrauch eingehen sollten, fanden ihre Anwendung.

Durch die Anwesenheit der Führungsspitze der Wehrmacht und der Größen des nationalsozialistischen Regimes (einschließlich des Diktators Adolf Hitler) sowie der ausländischen Militärattaches und vieler Pressevertreter geriet die "Große Herbstübung" zudem zm gewaltigen Propagandaspektakel.

Die Ausstellung im MUNA-Museum Grebenhain in der "Alten Schule" im Ortsteil Bermuthshain rekonstruiert das damalige Geschehen anhand historischer Bilder und zeitgenössischer Berichte. Im Rahmen einer Lesung wird zudem die zunehmende Militarisierung der deutschen Gesellschaft in den Jahren nach der "Machtübernahme" der Nationalsozialisten deutlich.

Das MUNA-Museum ist am Internationalen Museumstag zwischen 10 und 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt zur Sonderausstellung sowie zum Museum ist kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare