Sommeraktivitäten nur spontan möglich

  • vonRedaktion
    schließen

Vogelsbergkreis(pm). "Aufgrund der andauernden Corona-Krise sehen wir uns leider gezwungen, unsere für den Zeitraum der kommenden Sommerferien geplanten Freizeiten abzusagen." Mit diesen Worten informierte Luise Berroth, stellvertretende Dekanin des evangelischen Dekanats Vogelsberg, vor wenigen Tagen Jugendliche, Eltern und Freiwillige darüber, dass die vom Dekanat in diesem Sommer geplanten Freizeiten und Aktivitäten ausfallen müssen.

"Wir schließen uns mit unserer Absage der Freizeiten an die Linie des Kultusministeriums an, das Klassenfahrten bis zum Herbst ausgesetzt hat, ebenso an die Empfehlung unserer Landeskirche", informiert Berroth weiter. "Wir bedauern die Situation sehr und bitten um Verständnis."

Nähe und Gemeinschaft nicht möglich

Die Dekanatsjugendreferentin Jutta Marth-Steckenreuter weist darauf hin, dass es angesichts der Reisewege und Unterkünfte sowie der Mitwirkung ehrenamtlicher Teamerinnen und Teamer derzeit keine Planungssicherheit gebe. Viel schwerer jedoch wiege, dass man sich nicht in der Form begegnen könne, wie es dem Charakter einer Freizeit entspreche: "Hier stehen Nähe und Gemeinschaft im Vordergrund, und genau das steht im Widerspruch zu den nach wie vor gültigen und empfehlenswerten Vorsichtsmaßnahmen." Die Absage betrifft auch die Ferienspiele, die das evangelische Dekanat in Zusammenarbeit mit der Stadt Alsfeld alljährlich anbietet.

Als Alternativen dazu hoffen die verantwortlichen Gemeindepädagogen und die Dekanatsleitung auf Möglichkeiten, die sich in den nächsten Wochen aufgrund der Lockerungen der Beschränkungen spontan ergeben könnten: "Soweit die Situation es zulässt, werden wir in den Ferien Tagesveranstaltungen anbieten, die zeitnah, spontan und für eine begrenzte Zahl von Teilnehmern geplant werden können"; blickt Dekanatsjugendreferent Valentin Zimmerling nach vorn. Darüber wird das Dekanat auf seiner Website und in der Tagespresse informieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare