Für Solaranlagen auf öffentlichen Gebäuden

  • vonJutta Schuett-Frank
    schließen

Mücke(sf). Auf Teilen des Feuerwehrstützpunktes und des Bauhofs der Gemeinde Mücke in Nieder-Ohmen sieht man sie schon - die Solaranlagen. Geht es nach dem Willen der SPD und der Freien Wähler, so informieren die Freien Wähler in einer Pressemeldung, sollen solche Anlagen auch auf anderen Dächern von Gebäuden angebracht werden, die im Besitz der Gemeinde sind.

"Hier können wir umweltfreundlich Strom herstellen, diesen selbst verwenden oder gar verkaufen", äußert sich Ulf Immo Bovensmann, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Freien Wähler Mücke. Die Gemeinde Mücke habe in jedem Ortsteil ein Haus oder Gebäude. Vor diesem Hintergrund gelte es, zu prüfen, ob diese Objekte geeignet seien, um ein Solaranlage anzubringen. "Uns ist klar", so relativiert Bovensmann die Anregung weiter, "nicht auf jedem Backhaus macht eine Solaranlage Sinn, aber vielleicht auf den Dorfgemeinschaftshäusern oder Feuerwehrgerätehäusern". Dabei gelte es, sich auch zu überlegen, ob man Partner mit ins Boot holen sollte. Denn so habe man es seinerzeit bei den Anlagen beim Feuerwehrstützpunkt und dem Dach des Bauhofes gemacht. Auch könne sich das Vorhaben auf die Finanzen der Gemeinde positiv auswirken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare