+
Was befindet sich wohl unter dem großen Mooskissen?

Mit der Slackline über den Bach

  • schließen

Feldatal (hso). Auch im Feldatal gingen am Wochenende wie an vielen anderen Orten die Ferienspielangebote der Vereine und Gruppen zu Ende. Zu einer Wanderung unter dem Motto "Der Natur auf der Spur" hatte der örtliche Obst- und Gartenbauverein Groß-Felda eingeladen. Treffpunkt und Start war am Bolzplatz in Kestrich, wo die kleinen Teilnehmer, teilweise in Begleitung der Eltern, sich auf den Weg durch Wald, Flur und auch an ein Fließgewässer begaben. Zur Begrüßung gab es ein Ständchen auf dem Jagdhorn von Alois Wolf, dessen Hund ihn mit Gejaule musikalisch begleitete.

In zwei Gruppen machte man sich auf den 1,5 Kilometer langen Weg. Unterwegs gab es einiges zu entdecken. Viele Überraschungen warteten auf die Teilnehmer. So konnte man an verschiedenen Stationen präpartierte Tiere, verschiedene Geweihe und Gehörne sehen, auf Schautafeln wurden die verschiedenen Lebensräume der Tiere und Insekten gezeigt und auch von Fachwart Manfred Schlosser aus Kestrich erläutert.

Auch einen richtigen Fuchsbau konnte man auf dem Weg entdecken. Eine weitere Station beschäftigte sich hauptsächlich mit dem Leben im Waldboden und mit den Tieren, für dessen Nahrung diese sorgen. Auch die Bestimmung der verschiedenen Baumarten anhand deren Blätter gehörte zu der lehrreichen Wanderung. Schließlich ging es dann Richtung Katharinenbach und auf dem Weg dorthin konnte man sehen, wie die Wildschweine im feuchten Wiesenboden ganze Arbeit geleistet hatten. Eine Schautafel informierte über die Lebensweise dieser Tiere.

Dann wartete ein großes Hindernis auf die Wanderer. Der Katharinenbach musste überquert werden. Dieser führte aber wegen des fehlenden Regens nicht so viel Wasser, sodass die Überquerung für die Wanderer ein einfaches Unterfangen war. Im Wasser selbst fand man allerlei Wassergetier wie zum Beispiel Blutegel oder Köcherfliegenlarven. Der Weg zurück zum Ausgangspunkt der Wanderung führte durch den Bach, am Bachrand oder über eine Slackline, die natürlich durch ein zusätzliches Halteseil gesichert war. Dies war ein Höhepunkt für die Teilnehmer an dieser sehr lehrreichen und interessanten Wanderung. Am Ende gab es für alle noch eine kräftige Stärkung und als Geschenk für die Kinder noch ein kleine Tanne im Blumentopf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare