Schwerer Unfall bei Nieder-Ohmen im Vogelsbergkreis: Ein junger Feuerwehrmann wurde lebensgefährlich verletzt.
+
Schwerer Unfall bei Nieder-Ohmen im Vogelsbergkreis: Ein junger Feuerwehrmann wurde lebensgefährlich verletzt.

Vogelsbergkreis

Schwerer Unfall: Feuerwehr muss eigenen Kameraden aus Auto schneiden - Mann lebensgefährlich verletzt

  • vonFlorian Dörr
    schließen

Schwerer Unfall am Sonntag bei Mücke-Nieder-Ohmen im Vogelsbergkreis. Eine lebensgefährlich verletzte Person muss aus einem Auto geschnitten werden. Für die Feuerwehr ist es ein besonders belastender Einsatz.

Mücke-Nieder-Ohmen - Dieser Einsatz bei Nieder-Ohmen wird der Feuerwehr wohl noch länger in Erinnerung bleiben: Nach einem Unfall auf der K43 zwischen Nieder-Ohmen und Atzenhain war ein junger Feuerwehr-Kamerad verunglückt.

Zunächst wurde gemeldet, dass drei Personen nach einem Unfall eingeklemmt seien. Eine Nachricht, die sich zum Glück nicht bestätigte. Dennoch: Bei dem Alleinunfall eines Autos wurde ein junger Mann eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt. Die Feuerwehr war im Einsatz. Vor Ort wurde klar: Bei dem Verunglückten, einem 22-Jährigen, handelt es sich um einen jungen Feuerwehrmann.

Der Verletzte wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Marburg geflogen. Er war mit seinem Auto wohl nach einer Kurve gegen einen Bachdurchlauf geprallt. Das Fahrzeug hatte sich überschlagen und war gegen einen Baum geprallt. Das Auto wurde völlig zerstört.

Am späten Abend traf ein Sachverständiger an der Unfallstelle auf der K43 zwischen Nieder-Ohmen und Atzenhain ein. Für diesen leuchtete die Feuerwehr die Einsatzstelle aus. Erst gegen 1 Uhr in der Nacht zum Montag war der Einsatz beendet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare