Gerhard Herchenröder
+
Gerhard Herchenröder

Vom Schüler zum Oberstudienrat

  • vonRedaktion
    schließen

Alsfeld(pm). Der gelernte Bauzeichner Gerhard Herchenröder war von 1977 bis 1979 Schüler an der Technikerschule Alsfeld - nun wurde der bei Schülern und Kollegen sehr beliebte Oberstudienrat nach 32 Jahren Schuldienst in den Ruhestand verabschiedet.

Nach einem Architekturstudium in Idstein hat Herchenröder Lehramt für berufliche Schulen in Darmstadt studiert. Vor seiner Festanstellung an der Staatlichen Technikakademie Alsfeld 1988 machte der Lauterbacher sein Referendariat an der Vogelsbergschule.

Herchenröder hat sich sogleich mit dem damals noch neuen Thema CAD auseinandergesetzt und war maßgeblich daran beteiligt, das digitale Zeichnen früh an der Technikerschule zu etablieren. Neben seinen Unterrichtsschwerpunkten CAD, Baukonstruktion und Politik hat Herchenröder zahlreiche Abschlussprojekte der angehenden Bautechniker betreut. Darüber hinaus war er einige Jahre Personalratsvorsitzender, hat maßgeblich die Arbeit der Steuergruppe mitgestaltet, war Mitglied im Schulleitungsteam und bis zuletzt auch Mentor für neue Kollegen.

Herchenröder reflektiert seinen Arbeitsplatz an der STA als einen "herausragenden", an dem er bei der Arbeit mit den Studierenden immer viel Freude empfunden hat. Der zuletzt coronabedingt verloren gegangene direkte Kontakt zu den Studierenden hat ihm aufgezeigt, von welcher Bedeutung das persönliche Unterrichten ist, zu dem für ihn immer auch gemeinsames Lachen und Spaß gehörten.

Schulleiter Stephan Rühl übergab die Urkunde mit einem persönlichen Dank an Herchenröder, der sich vielfältig engagiert hat. FOTO: PM

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare