Die Tüten mit den Schatzkarten und die Schatzkisten stehen bereit. FOTO: HSO
+
Die Tüten mit den Schatzkarten und die Schatzkisten stehen bereit. FOTO: HSO

Schatzsuche in allen Ortsteilen

  • vonHerbert Schott
    schließen

Feldatal(hso). Im Feldatal gibt es für die Kinder nun wieder etwas Neues gegen die Langeweile. Nach dem "Malen gegen Corona" und dem Bau der Steinschlange vor der Gemeindeverwaltung in Groß-Felda geht es jetzt auf Schatzsuche.

Unterstützt durch Bürgermeister Leopold Bach hat das "Flohmarktteam" um Carolin Bröser eine Schatzsuche ins Leben gerufen, bei der alle Kinder beim Schätzesuchen und Verstecken mitmachen können. "Wir möchten mit euch auf Schatzsuche gehen, und jeder kann dazu seinen Freund oder seine Freundin aus seinem Ortsteil einladen", so informiert Carolin Bröser vom Team.

Alles, was dazu zu tun ist, ist sich anhand einer Schatzkarte auf die Suche zu begeben, die ein Freund oder eine Freundin oder ein anderes Kind für einen gemalt hat. Hat man den Schatz gefunden, nimmt man diesen mit nach Hause und darf ihn natürlich behalten.

Danach muss eine neue Karte gezeichnet, die Schatzkiste mit einem neuen Schatz gefüllt und wieder versteckt werden. Das Schatzkartenbuch mit der neuen Karte gibt man dann einem anderen Kind aus dem Ortsteil. Dabei sollte das Buch nicht zulange daheim behalten werden (maximal drei Tage), denn viele andere Kinder wollen sicherlich auch noch mitmachen.

In die Schatzkiste darf alles, was hineinpasst, egal ob gekauft, gemalt oder gebastelt. Schokolade oder Verderbliches sollten dabei aber nicht in die Kiste gelegt werden. Los geht es damit in diesen Tagen. Das Flohmarktteam versteckt die ersten sieben Schätze in den einzelnen Ortsteilen des Feldatals (Ermenrod und Schellnhausen gelten dabei als ein Ortsteil). Nun bekommt jeweils ein beliebiges Kind aus dem Ort das Schatzkartenbuch, welches den Weg zur Schatzkiste und zum Schatz zeigt. Gemeinsam mit Eltern, Großeltern oder Geschwistern geht es danach auf die Schatzsuche.

Ist der Schatz schließlich gefunden, geht es immer wieder von vorne los: "Schatz behalten, Kiste neu füllen, diese verstecken und einen neuen Plan zeichnen und an das nächste Kind weitergeben.

"Toll wäre es, wenn möglichst alle Kinder des Feldatals aus dem jeweiligen Ortsteil einen Schatz gefunden und auch versteckt hätten", so der Wunsch des Flohmarktteams.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare