Sauber und klar

  • vonRedaktion
    schließen

Antrifttal(pm). "Damit wir unbedenklich Wasser aus der Leitung trinken können, muss es frei von Schadstoffen und Krankheitserregern sein", erläutert Antrifttals Bürgermeister Dietmar Krist. "Die Qualität unseres Leitungswassers ist durch die Trinkwasserverordnung vorgegeben und wird deshalb vom Gesundheitsamt regelmäßig überwacht."

Zum Tag des Wassers habe die Gemeinde Antrifttal die aktuellen Wasserwerte auf der Homepage unter der Rubrik "Aktuelles" veröffentlicht. "Leitungswasser ist ein idealer, kalorienfreier Durstlöscher und hat weitaus weniger Natrium als Mineralwasser", ergänzt Bürgermeister Krist. "Aus der Leitung ist das Wasser auch 100-mal preiswerter."

Kritische Stoffe wie Trihalogenmethane, Uran und Arsen seien im Antrifttaler Trinkwasser "ohne Nachweis". Beim vieldiskutierten Nitratgehalt werde der Grenzwert (50 mg/l) mit fünf mg/l im Tiefbrunnen Seibelsdorf weit unterschritten.

Nitrate im Blick

Stets im Blick habe man die Nitratwerte in Vockenrod und Ohmes, die bei der letzten Prüfung um 33 mg/l gelegen hätten. Für Ohmes sei festzustellen, dass sich die Neuregelung des Wasserschutzgebietes sehr positiv auf die Wasserqualität ausgewirkt und der Nitratwert sich stabilisiert habe.

Gerade im Hinblick auf die derzeitige Lage sei das Trinkwasser jederzeit im eigenen Haus verfügbar. Lediglich morgens sei es ratsam, das über Nacht abgestandene Wasser ablaufen zu lassen, bevor man es zum Trinken verwendet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare