Küsterin Elona Koch und Pfarrer Markus Witznick stellen mit einem der Heiligen drei Könige den Weihnachtsweg um die Kirche vor. FOTO: SF
+
Küsterin Elona Koch und Pfarrer Markus Witznick stellen mit einem der Heiligen drei Könige den Weihnachtsweg um die Kirche vor. FOTO: SF

Rundweg der Besinnung

  • vonJutta Schuett-Frank
    schließen

Mücke-Ober-Ohmen(sf). Ruhe in einer unruhigen Zeit bietet er, einen Platz zum Innehalten, Beten und zur Besinnung. Einen Weihnachtsweg mit sieben Stationen bietet die evangelische Kirchengemeinde rund um die Kirche in Ober-Ohmen an.

Pfarrer Markus Witznick meint, die Idee ist so nach und nach gewachsen. Bereits in der Osterzeit hat die Gemeinde ein ähnliches Angebot gemacht. Dieser Kreuzweg mit Stationen von der Gefangennahme Jesu bis zum leeren Grab stieß auf gute Resonanz, so dass man nun in der Vorweihnachtszeit nachlegt.

In diesem Jahr ist gerade die Weihnachtszeit anders als sonst und vieles bleibt ungewiss. Die sieben Stationen des Weges laden zum Nachdenken ein, Witznick schreibt noch an den Texten mit Beschreibungen, Gedanken und Gebeten. Mit rund 80 Zentimeter hohen Holzfiguren werden Engel, die Heiligen drei Könige, Hirten, Josef und Maria dargestellt. Abschluss ist am Stall mit der Krippe. Der Weihnachtsweg wird bis zum 6. Januar stehen bleiben.

"Die Menschen sollen sich mit der Weihnachtsgeschichte in Ruhe auseinandersetzen können", hofft Witznick. Der Weihnachtsweg ist ein Angebot für Menschen, die sich außerhalb des Gottesdienstes mit dem beschäftigen wollen, das beim Fest der Freude im Mittelpunkt steht.

Ein weiteres Angebot des Kirchspiels ist der digitale Adventskalender. Jeden Tag ist auf der Homepage kirchspiel- ober-ohmen.ekhn.de ein Türchen zu öffnen. Dort sind Musik, Bilder, Texte und Geschichten zu erleben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare