Firmen

Stehr und Krug kooperieren in Sachen Spezialmaschinen

  • VonRedaktion
    schließen

Die Firmen Stehr aus Schwalmtal und Krug aus Romrod kooperieren in Sachen Spezialmaschinen für den Tiefbau. Beide Standorte sollen bleiben.

Die Geschäftsführer Jürgen Stehr und Herbert Krug unterzeichneten kürzlich im Beisein von Rechtsanwalt Ulrich Benedum und Unternehmensberater Holger Feick einen Kooperationsvertrag. Damit folgt ab Anfang 2019 auf die bisherige projektbezogene Zusammenarbeit der beiden traditionsreichen Unternehmen eine Kooperationsvereinbarung zur Erhöhung der Effizienz in der Produktion und dem Vertrieb von Spezialbaumaschinen für den Tiefbau. »Ein Umsatzanstieg von jährlich über 20 Prozent und die anhaltend starke Auftragslage machten diesen Schritt erforderlich«, sagt Jürgen Stehr, der sein Unternehmen im Jahr 1983 gründete.

Herbert Krug von der Firma Manfred Krug Stahl- und Metallbau GmbH (gegründet in 1965) erklärte, dass künftig rund die Hälfte der Gesamtproduktion für die Spezialbaumaschinen der Firma Stehr erfolgen wird. Beide Unternehmer machten deutlich, dass sie dem unveränderten Erhalt der jeweiligen Firmenstandorte in Storndorf und Romrod und besonders der rund 80 Arbeitsplätze größte Bedeutung beimessen. Die Schaffung von weiteren Arbeitsplätzen ist vorgesehen. Unter Einbeziehung des Fachanwalts Ulrich Benedum wurde das Vertragswerk entsprechend ausgearbeitet und schließlich unterzeichnet. Das gesamte Vorhaben wurde unter Federführung des Unternehmensberaters Holger Feick koordiniert.

Die Firmen Stehr und Krug seien nun »bestens aufgestellt, um mit den zusätzlichen Kapazitäten und mit vereinten Kräften zukunftsträchtige Projekte erfolgreich zu realisieren,« hieß es.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare