1. Gießener Allgemeine
  2. Vogelsbergkreis

Romrod feiert Sommerabschlussfest

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Redaktion

Kommentare

Romrod (pm). Nicht nur die Sommerferien sind zu Ende, auch die Romröder Prima-Klima-Aktion »Stadtradeln« sowie die »NaTour zum Mitmachen«, eine Ferien-Waldrallye über zwei Routen für die ganze Familie, konzipiert vom Team des Mehrgenerationenhaus (MGH) Romrod, haben einen erfolgreichen Abschluss gefunden. All das nimmt die Stadt, zusammen mit dem Team des MGH, jetzt zum Anlass, in der Schlossstadt ein großes Sommerabschlussfest zu feiern.

Dieses findet heute rund um das Museum statt. Los geht es um 10 Uhr. Ab da ist der große Hof-Flohmarkt eröffnet. Über 35 Stände mit Kleidung, Trödel, Spielzeug, Deko-Artikeln, Büchern oder Selbstgemachtem wird es geben. Einige davon werden entlang des Museumsufers platziert sein, die meisten aber verteilt auf privaten Höfen in der Schlossstadt. Unter www.romrod.de gibt es eine Übersichtskarte, der zu entnehmen ist, in welchen Straßen genau überall Stände zu finden sein werden. Am Samstag wird es zudem beim Museum ausgedruckte Pläne zum Mitnehmen geben.

Beim Museum warten über den Tag hin verteilt zwei musikalische Live-Beiträge auf die Gäste. Von 10 bis 11 Uhr spielt das Blechbläser-Ensemble »Brass-ON« des Posaunenwerks der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN), das das offizielle Programm eröffnet. Im Anschluss daran findet von 11 bis 11.30 Uhr die erste von zwei Preisverleihungen an diesem Tag statt. Dabei werden die fleißigsten Radelnden, die sich bei der Aktion »Stadtradeln« beteiligt haben, für ihren sportlichen Einsatz geehrt. »Nach der Verleihung können sich zudem alle anderen, die sich ebenfalls für die Aktion in Romrod registriert hatten und mitgeradelt sind, ein kleines Geschenk abholen«, kündigt Romrods Bürgermeisterin Dr. Birgit Richtberg an.

Von 13 bis 14 Uhr spielt dann die Band »Ungestimmt« aus Strebendorf ein Unplugged-Konzert, bevor es um 14 Uhr weiter geht mit der nächsten Verleihung: Dabei wird Bürgermeisterin Richtberg die Gewinner des »Ehrenamtspreises« ehren. Alle Bürger in Romrod waren dafür per Handzettel in allen Briefkästen eingeladen worden, Nachbarn oder eine andere, besonders engagierte Person aus ihrem Umfeld zu nominieren.

Um 15 Uhr dann erwartet die Gäste ein besonderer Besuch: Thüringens erste Elektrokutsche trifft auf der Brücke am Haus Schlossblick ein. Ein Luther-Team aus Bad Liebenstein begibt sich anlässlich des 500-jährigen Martin Luther-Jubiläums auf dessen Spuren von Worms über Eisenach bis zum Ort der Gefangennahme im thüringischen Steinbach und macht dabei halt in Romrod - und zwar in einer zeitgemäßen Inszenierung: mit der »Bad Liebensteiner Elektrokutsche«.

Während des gesamten Programms von 10 bis 17 Uhr bietet der Sportverein »Sportfreunde03« Getränke, Grillwürstchen sowie Kaffee und Kuchen in der Alten Schmiede hinter dem Museum an.

Während des Festes werden Spendenboxen auf dem Areal rund ums Museum verteilt stehen. »In diese können unsere Gäste gerne eine Spende für die Flutopfer im Ahrtal werfen«, erklärt Richtberg.

Auch interessant

Kommentare