RhönEnergie springt bei Kunden der BEV ein

  • VonRedaktion
    schließen

Die bisherigen Kunden des Stromanbieters Bayerische Energieversorgungsgesellschaft mbH (BEV) werden in unserer Region ab sofort von der RhönEnergie Fulda GmbH versorgt. Die springt als zuständiger Grundversorger immer dann ein, wenn ein Energielieferant sein Recht auf Netznutzung verliert. Diese sogenannte Ersatzversorgung gewähreistet, dass Kunden ohne Unterbrechung mit Energie versorgt werden und erspart ihnen Unannehmlichkeiten.

Die bisherigen Kunden des Stromanbieters Bayerische Energieversorgungsgesellschaft mbH (BEV) werden in unserer Region ab sofort von der RhönEnergie Fulda GmbH versorgt. Die springt als zuständiger Grundversorger immer dann ein, wenn ein Energielieferant sein Recht auf Netznutzung verliert. Diese sogenannte Ersatzversorgung gewähreistet, dass Kunden ohne Unterbrechung mit Energie versorgt werden und erspart ihnen Unannehmlichkeiten.

Die BEV befindet sich in einem vorläufigen Insolvenzverfahren. Nachdem der übergeordnete Übertragungsnetzbetreiber den Vertrag mit der BEV gekündigt hat, musste auch die OsthessenNetz GmbH als regionaler Netzbetreiber den entsprechenden Netznutzungsvertrag beenden.

Damit die bisherigen Kunden des bayerischen Stromanbieters nicht plötzlich ohne Energie dastehen, greift in einem solchen Fall die Ersatzversorgung des regionalen Grundversorgers.

»Wie in solchen Fällen üblich, kümmern wir uns um die Kunden und beliefern sie unterbrechungsfrei weiter«, heißt es bei der Pressestelle der RhönEnergie in Fulda. »Selbstverständlich gehen wir auf die Betroffenen zu und informieren sie.«

Weitere Informationen gibt es auf der Website der BEV: www.bev-inso.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare