Beim Sketch "Wenn ich nicht mehr in der Schule bin" ist zu hören, welchen Berufswunsch die Kinder haben. FOTO: AU
+
Beim Sketch "Wenn ich nicht mehr in der Schule bin" ist zu hören, welchen Berufswunsch die Kinder haben. FOTO: AU

Reichlich gute Laune

  • vonDieter Graulich
    schließen

Ulrichstein-Rebgeshain(au). Schon zur Tradition geworden ist es, dass Rebgeshain die heiße Phase der jährlichen Fremdensitzungen in der Großgemeinde eröffnet. Dabei kommt das Sprichwort "Wie die Alten sungen, so zwitschern auch die Jungen" immer wieder zur Geltung, denn nach der Fremdensitzung für die Erwachsenen am Samstag hieß es am Sonntagnachmittag im Dorfgemeinschaftshaus "Bühne frei" für die Kindersitzung der Vereinsgemeinschaft.

Die Präsidentinnen Lena Möller und Felicia Rühl zeigten sich bei der Begrüßung erfreut darüber, dass die Narrhalla, wie am Abend zuvor voll war. Den Auftakt des über dreistündigen Programms machte die Jugendgarde mit ihrem Tanz, der viel bejubelt wurde. Mit Spannung erwartet wurden die "Minis".

Im Vorjahr hatten sie mit ihrem "Motivationstanz" das Publikum zum Mitmachen animiert. Diesmal kamen die vier- bis achtjährigen Mädchen und Jungen als Cowboys und Cowgirls auf die Bühne und begeisterten die Besucher. Nach dem stürmischen Beifall gab es natürlich eine Zugabe.

Ein fester Programmpunkt der Kindersitzung ist der Auftritt der Garde Ulrichstein. Beim nachfolgenden Sketch "Wenn ich nicht mehr in der Schule bin" war dann zu hören, was für einen Berufswunsch die Kinder hatten. Ausgerüstet mit dem erforderlichen Handwerkszeug gaben sie den Besuchern einen Ausblick, um was es sich handelte. Die Berufe Polizist, Fußballer, Maler, Schreiner, Schlagzeuger oder Ballerina wurden eindrucksvoll praktisch und gesanglich vorgestellt. Den Abschluss des ersten Teils machten der "FSG Dance" sowie der Gardetanz der Jüngsten.

Nach einer kurzen Pause ging es mit den "Shuffle-Teens" weiter. Nach dem Tanz der Jugendgarde Engelrod und der großen Garde aus Rebgeshain folgte mit dem Showtanz der Frauen der absolute Höhepunkt des Nachmittages.

Wie am Vorabend mussten sie eine Zugabe geben. Den Abschluss machten die Jugendgarde Rebgeshain und das große Finale.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare