3,4 Prozent mehr Kredite vergeben

  • vonRedaktion
    schließen

Mücke(pm). Kürzlich fand in der Turnhalle des TSV Groß-Eichen die Mitgliederversammlung der Volksbank Mittelhessen statt. Mehr als 250 Mitglieder folgten der Einladung des Vorstandes und informierten sich über die wirtschaftliche Entwicklung ihrer Volksbank. Volksbankvorstand Dr. Lars Witteck führte durch die Zahlen des Geschäftsjahres und berichtete von den wichtigsten Ereignissen der vergangenen zwölf Monate.

Die Bilanzsumme der Volksbank Mittelhessen stieg demnach in den vergangenen zwölf Monaten um 3,0 Prozent auf zuletzt 8,3 Milliarden Euro. Mit 202 992 Mitgliedern gehört die Genossenschaft zu den mitgliederstärksten deutschen Volksbanken. Trotz der allgemeinen konjunkturellen Abkühlung zeigt sich die mittelhessische Wirtschaft, aber auch der private Sektor investitionsbereit. So stieg das Kreditvolumen im Geschäftsjahr 2019 um 3,4 Prozent auf zuletzt 5100 Millionen Euro. Im Berichtszeitraum wurden Neukredite in Höhe von 1060 Millionen Euro gewährt. Den neuen Darlehen standen Tilgungsleistungen in Höhe von 756 Millionen Euro gegenüber.

Auf der Passivseite vertrauten die Anleger der Volksbank Mittelhessen Gesamteinlagen in Höhe von insgesamt 6729 Millionen Euro. Trotz der unbefriedigenden Zinssituation ist die Summe der Kundengelder damit um 207 Millionen Euro beziehungsweise 3,2 Prozent gestiegen. Laut den vorläufigen Zahlen erreicht die Volksbank Mittelhessen im Geschäftsjahr 2019 ein Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit vor Bewertung in Höhe von 65 Millionen Euro. Nach Stärkung der Reserven und einem im Wesentlichen dadurch negativen Bewertungsergebnis verbleibt ein Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit nach Bewertung in Höhe von 49 Millionen Euro. Vorstand und Aufsichtsrat der Volksbank Mittelhessen werden der Vertreterversammlung die Auszahlung einer Dividende in Höhe von erneut 5,5 Prozent vorschlagen.

"Die Volksbank Mittelhessen ist eine Bank von Menschen für Menschen. Wir sind und bleiben da, wo Sie sind", versicherte Volksbankvorstand Dr. Lars Witteck gegenüber den Mitgliedern.

Das Geschäftsjahr 2019 stehe auch für ein Jahr gesellschaftlichen Umdenkens, äußerte Volksbankvorstand Dr. Lars Witteck. Die Themen Klima- und Umweltschutz rückten mehr und mehr in den Fokus. In seinem Vortrag zeigte der Volksbankvorstand neben den wirtschaftlichen Leistungsdaten auf, wie die Volksbank Mittelhessen durch die solidarische Kraft ihrer Mitglieder die Region Mittelhessen im Sinne des Nachhaltigkeitsgedankens positiv prägt.

Regionaldirektor Peter Höfer Höfer stellte den anwesenden Gästen das regionale Engagement der Volksbank Mittelhessen vor. Eng mit Mittelhessen verwurzelt übernimmt die Volksbank gesellschaftliche Verantwortung in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens. Im Geschäftsjahr 2019 hat die Volksbank Mittelhessen mehr als 950 regionale Initiativen, Vereine sowie soziale und gemeinnützige Einrichtungen durch finanzielle Fördermaßnahmen in Höhe von rund 1,4 Millionen Euro unterstützt. Diese Unterstützung erfolgt über die regelmäßige Ausschreibung von Wettbewerben wie den Heimlichen Helden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare