Aktivist steht im Wald vor dem Protestcamp.
+
Seit gut einem Jahr ist der Dannenröder Forst besetzt.

A49-Ausbau

Prominente Unterstützung für Aktivisten im Dannenröder Forst

Die Aktivisten im Dannenröder Forst, die gegen den A49-Ausbau protestieren, bekommen nun prominente Unterstützung.

  • Prominente Unterstützung für Aktivisten im Dannenröder Forst
  • Proteste gegen A49-Ausbau
  • Sea-Watch-Kapitänin und Comedian besuchen Aktivisten

Die Aktivisten im Danneröder Forst bekommen nun prominente Unterstützung bei ihren Protesten gegen den A49-Ausbau. Am Wochenende war bereits Sea-Watch-Kapitänin Carola Rackete im Dannenröder Forst. Sie ruft auf Twitter dazu auf, in den Wald zu kommen, wenn die Räumung der Baumhäuser anfange.

Prominente Unterstützung für Dannenröder Forst: „So sieht das hier aus im Danni“

Am Montag besuchte Comedian Luke Mockridge die Aktivisten im Dannenröder Forst anlässlich seiner neuen Fernsehshow „Die Umwelt und ich“. Zunächst zeigte er sich dabei auf der Fahrt im Auto, wo er unter dem Hashtag #dannibleibt für den Protest gegen den Bau der A49 wirbt. Dazu erklärt der Comedian in mehreren kurzen Videos in seiner Instagram-Story, dass er mit den Waldbesetzern in Kontakt stehe und diese auf Sach- und Essensspenden angewiesen seien. „Mit etwas Aufmerksamkeit könnte das hier der neue Hambacher Forst werden“, gibt er laut Oberhessen-live bekannt.

Luke Mockridge teilte Fotos des „keine_a49“-Account in seiner Story, auf denen er sich von einer Barrikade in den Bäumen abseilt.

In seiner Instagram-Story teilt er Eindrücke von den Protestaktionen. Zu sehen waren Holzbarrikaden mit der Aufschrift „Achtung Lebensgefahr in der Barrikade befinden sich Menschen“. „So sieht das hier aus im Danni. Kommt auf jeden Fall mal rum und informiert euch“, sagt Luke Mockridge dazu. Zudem teilte der Comedian Fotos des „keine_a49“-Account in seiner Story, auf denen er sich von einer Barrikade in den Bäumen abseilt.

Prominente Unterstützung für Dannenröder Forst: Hassnachrichten an Luke Mockridge

Nachdem Luke Mockridge nach seinem Besuch im Dannenröder Forst offenbar einige Hassnachrichten via Instagram bekommen hat, veröffentlichte er eine Erklärung in seiner Instagram-Story zu seinem Besuch bei den Aktivisten.

Luke Mockridge teilte eine Stellungnahme via Instagram-Story, nachdem er offenbar Hassnachrichten erhalten hat.

Die Proteste gegen den A49-Ausbau im Dannenröder Forst haben in der Vergangenheit für einige Kritik gesorgt. „Aktivisten“, die Aufmerksamkeit für die angedrohte Räumung der Besetzung im Dannenröder Forst schaffen wollen, haben Autos markiert. Sie sollen damit „zum Abfackeln“ freigegeben sein. Inzwischen hat ein Unternehmer kostenlose Hilfe für die Geschädigten* angeboten. (*giessener-allgemeine.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare