Präsenz- und Digitaltreffen kombinieren

  • vonRedaktion
    schließen

Alsfeld(pm). Corona ist für jeden Verein eine große Herausforderung, auch für den Landfrauenverband Hessen. "Für uns Landfrauen ist lebenslanges Lernen eine Selbstverständlichkeit. Wir verharren nicht. Wir stellen uns auf die Herausforderungen der Zeit ein: Wir führen die erste digitale Vertreterinnen-Versammlung durch. Damit schreiben wir Verbandsgeschichte", zeigte sich dieser Tage Präsidentin Hildegard Schuster vor über 320 digital anwesenden Delegierten zufrieden. Die Delegierten kamen aus dem Bezirks-Landfrauenverein Alsfeld und weiteren 39 Bezirks-Landfrauenvereinen aus Hessen.

Seminar für Videokonferenzen

Mit dabei waren aus dem Vogelsbergkreis Silvia Bräuning vom Landfrauenverein (LFV) Ohmtal, Birgit Jansky und Christel Kisser vom LFV Maulbach, Yvonne Jung vom LFV Bleidenrod, Gabi Koch vom LFV Eudorf, Evelyne Weiß vom LFV Burg-Gemünden sowie Wiltrud Rühl, Anneliese Wilhelm und Gudrun Jungk, Vorstandsmitglieder im Bezirks-Landfrauenverein Alsfeld.

Sie hatten zuvor am Seminar zur Handhabung von Videokonferenzen teilgenommen, sie unterstützten sich gegenseitig im Finden stabiler Internetverbindungen und nahmen am Vorabend an einer "Generalprobe" teil.

Präsidentin Hildegard Schuster informierte die Delegierten über die vielfältigen Aktivitäten vor Corona und während der Beschränkungen in der Pandemie. Acht Arbeitsschwerpunkte wurden referiert. Exemplarisch für die Vielfalt der Aktivitäten stehen die digitalen Seminare, der Start der Webseiten www.land frauen-bildung.de und www. klimaschutz-anpacken.de, der digitale Landfrauentag zum Hessentag sowie das Nähen von Masken und die Foto-Postkartenaktion.

Gudrun Jungk berichtete: "In der Corona-Pandemie und so lange noch kein Impfstoff gegen Covid-19 möglich ist, haben wir bei unseren Veranstaltungen und Aktivitäten ein gemeinsames Ziel: Wir bleiben gesund. Wir halten den gebotenen Abstand. Gleichwohl sind wir ein lebendiger und aktiver Verband."

Damit dieses Ziel erreicht werden könne, seien alle Vorstände auf Orts- und Bezirksebene und die Landfrauen in den Ortsvereinen zum digitalen Ideenaustausch im eigenen Bezirk und für die Teilnahme an Veranstaltungen des Landesverbandes eingeladen, berichtete Jungk. Dort werden zurzeit nicht nur Präsenz-Aktivitäten vor Ort geplant, sondern auch Digital- oder Hybrid-Veranstaltungen, was eine Kombination aus Präsenz- und Digitalveranstaltung ist

Adventskalender

Die Tage im digitalen Adventskalender 2020 des Landfrauenverbandes werden jeweils von einem anderen Bezirksverein gestaltet. Dieser wird mit Lesungen und anderen Überraschungen gefüllt sein. Die Tür des 1. Advent wird mit Bruder Paulus und die Tür des 4. Advent wird mit Margot Käßmann schon jetzt ein bisschen geöffnet. FOTO: TJj

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare