Krokodil

Wem gehört das tote Reptil?

  • schließen

Zu dem am Mittwoch Nachmittag in Einem Graben in Schlitz aufgefundenen toten Krokodil sind bisher nur wenige Hinweise bei der Polizei eingegangen.

Keiner der Hinweise war nach Behördenangaben konkret und führte bisher zu weiteren Ermittlungsansätzen. Die Polizei in Schlitz geht derzeit von einem Anfangsverdacht wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz aus, weil nicht auszuschließen ist, dass das Tier von seiner Besitzerin oder seinem Besitzer nicht artgerecht gehalten wurde. Hinweise darüber, ob eine artgerechte Haltung gegeben war oder nicht, erhoffen sich sowohl die Polizei als auch das Veterinäramt des Vogelsbergkreises von weiterführenden Laboruntersuchungen des Kadavers. Laut Einschätzung des Veterinäramtes wird das labortechnische Untersuchungsergebnis allerdings nicht vor Mitte März erwartet. Erst dann liegt auch die tatsächliche Identität der Spezies vor, und ob es sich zum Beispiel um ein ausgewachsenes oder noch in der Entwicklung befindliches Tier gehandelt hatte. Haltungen von Krokodilen sind dem Vogelsberger Veterinäramt nicht bekannt. Zuständig für eine Erlaubnis wären die örtlichen Ordnungsbehörden.

Die Polizei geht davon aus, dass das Umfeld der Tierbesitzerin oder des Tierbesitzers sicherlich etwas von dem Krokodil mitbekommen haben muss. Insofern erhoffen sich die ermittelnden Beamten Hinweise genau aus diesem Umfeld, seien es Nachbarn, Freunde oder Verwandte, über die Besitzerin oder den Besitzer.

Hinweise werden erbeten an den Polizeiposten in Schlitz unter der Telefonnummer 0 66 42/16 47 oder die Polizei in Lauterbach unter der Telefonnummer 0 66 41/9 71-0 sowie auch im Internet unter der Adresse www.polizei.hessen.de/onlinewache.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare