Bereits nach wenigen Tagen Bauzeit ist die Dimension des neuen Sozialgebäudes zu erkennen. FOTO: SF
+
Bereits nach wenigen Tagen Bauzeit ist die Dimension des neuen Sozialgebäudes zu erkennen. FOTO: SF

Platz für Gemeindearbeiter

  • vonJutta Schuett-Frank
    schließen

Mücke(sf). Der symbolische Spatenstich für den Neubau eines Sozialgebäudes war dieser Tage, und Bürgermeister Andreas Sommer ist sichtlich stolz darauf, dass es nun voran geht und der langersehnte Neubau in Angriff genommen wurde.

"Nun entstehen hier moderne und zeitgemäße Räume für die eigenen Mitarbeiter", kündigte Sommer an. Gekommen waren Vertreter vom Ältestenrat, Gemeindevorstand und anderen politischen Gremien, Architekt Albert Lambrecht, Marco Törner vom Ingenieurbüro, Bauhofleiter Thorsten Laub, Bertram Philipp von der Baufirma und sein Bauleiter Dietmar Winterholler. Ganz wichtig, auch die rund 20 Bauhofmitarbeiter waren mit dabei. Der Bürgermeister dankte den politischen Gremien für die Freigabe der finanziellen Mittel, die im Haushalt mit 570 000 Euro eingestellt sind. Auch im Altbestand, so berichtete Sommer, gäbe es noch "Sorgenecken". Die Reinigung werde wohl künftig an eine Firma vergeben.

Bauhof baut mit

Auch Bauhofleiter Thorsten Laub freute sich, denn als er im Jahr 2001 seinen Dienst angetreten habe, war ihm schon damals klar gewesen, "dass hier bauliche Veränderungen passieren müssen". Architekt Albert Lambrecht stellte den Neubau vor, der sich an die bestehende Lagerhalle anschließt. Die Wände werden gemauert, und die Steine entsprechend geklebt, und am Ende kommt ein Satteldach mit einem Blechabschluss obendrauf. Die Fenster werden dreifach verglast, und das Objekt wird an das Fernwärmenetz angeschossen. Der Neubau verfügt über nach Geschlechtern getrennte moderne Waschräume.

Die Nutzfläche beträgt 214 Quadratmeter, und da werden noch der Personalraum mit Teeküche und ein Büro entstehen. In Eigenleistung des Bauhofes sind die Kanal- und Wasserarbeiten vorgesehen, auch die Fliesen- und Trockenbauarbeiten sowie die Malerarbeiten, ergänzte Lambrecht.

In der Haustechnik, so informierte Marco Törner, würden moderne Duschen, Wand-WCs und Urinale verbaut. Es werde eine Fußboden- und Heizkörperheizung in Kombination geben. Alle erdenklichen Anschlüsse werden verlegt wie für Telefon, Wlan und Leerrohre.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare