Die Ortsdurchfahrt Helpershain wird von Ulrichstein kommend bis zum Kreuzungsbereich Vogelsbergstraße/Engelröder Straße ab Ende März voll gesperrt und bis voraussichtlich Ende Juli ausgebaut. FOTO: AU
+
Die Ortsdurchfahrt Helpershain wird von Ulrichstein kommend bis zum Kreuzungsbereich Vogelsbergstraße/Engelröder Straße ab Ende März voll gesperrt und bis voraussichtlich Ende Juli ausgebaut. FOTO: AU

Ortsdurchfahrt wird ausgebaut

  • vonDieter Graulich
    schließen

Ulrichstein(au). Mit einer Gedenkminute für die Opfer des Attentats in Hanau und den Worten: "Treten wir ein für ein buntes Ulrichstein, treten wir ein für ein buntes Deutschland", eröffnete am Mittwochabend Stadtverordnetenvorsteher Karl Weisensee die Sitzung im Rathaus. Wesentliche Themen waren die Breitbandversorgung Ulrichsteins und die Erneuerung der Ortsdurchfahrt Helpershain.

Raphael Kupfermann von der Breitbandinfrastrukturgesellschaft Oberhessen (BIGO) informierte zunächst über die Historie und stellte dann den derzeitigen Sachstand vor. So sei Baubeginn in Ulrichstein (Kernstadt) und Ober-Seibertenrod Anfang dieses Jahres erfolgt und werde voraussichtlich bis zum Sommer abgeschlossen sein. Es gebe dabei einige Abhängigkeiten, insbesondere Wetter, Bodenverhältnisse, Genehmigungen und anderes.

Die Erschließung noch unterversorgter Kabelverzweiger (FTTC) werde, wo möglich, parallel zum geförderten FTTH-Ausbau erfolgen.

Als bundesweite Maßnahme werde ISDN bedauerlicherweise teils viel zu früh abgeschaltet. In Zukunft würden alle Dienste über die Internetverbindung erbracht. Dies sei umfangreicher, leistungsfähiger und günstiger. Kupferkabel sei sehr alt, anfällig und verursache auf langen Strecken viele Verluste und Fehler. Deshalb sei eine Verkürzung der Kupferstrecke durch FTTC-Ausbau enorm vorteilhaft, und es seien damit Bandbreiten bis 250 MBit/s möglich.

Glasfaserkabel haben eine fast unerschöpfliche Kapazität, benötigen weniger Energie, werden elektromagnetisch nicht beeinflusst und altern deutlich langsamer.

Der durch die BIGO initiierte FTTH-Ausbau im Vogelsbergkreis wurde am 23. September des Vorjahres mit einem Spatenstich im Mücke Gewerbegebiet gestartet und werde binnen 36 Monaten abgeschlossen sein. Die Baumaßnahmen seien fast im gesamten Kreisgebiet angelaufen.

Der eigenwirtschaftliche, synergetische und parallel zum geförderten Ausbau stattfindende FTTC-Ausbau der Telekom "Grundversorgung" beruhe auf einer Mischkalkulation und werde überall dort erfolgen, wo möglich.

Die Feinplanung erfolge in enger Abstimmung mit der Telekom und lasse gegebenenfalls situative Anpassungen jederzeit zu.

Leerrohre für Glasfaserkabel

Ohne längere Aussprache, weil in den Ausschüssen ausführlich beraten, stimmten die vollzählig anwesenden Stadtverordneten dann der Vergabe von Aufträgen für den Ausbau der Ortsdurchfahrt Helpershain einstimmig zu. Diese Aufträge umfassten ein Bodengutachten in Höhe von rund 5300 Euro sowie den Kanal- und Wasserleitungsbau für rund 650 000 Euro. In dieser Summe seien die Kosten für die Hausanschlüsse, die von den Grundstückseigentümer zu zahlen sein, enthalten, hieß es. Beschlossen wurde auch die Verlegung der Leerrohre für Glasfaserkabel mit Kosten von rund 33 000 Euro.

Der Beginn des ersten Bauabschnitt beinhaltet die Deckenerneuerung der freien Strecke von Ulrichstein nach Helpershain und zeitgleich die Wasserleitungserneuerung, nebst Wasser- und Kanalhausanschlüssen vom Ortseingang Helpershain bis zum Kreuzungsbereich Vogelsbergstraße/Engelröder Straße. Anschließend erfolgt die Deckenerneuerung. Start ist Ende März. Bei einer Vollsperrung ist mit einer Bauzeit von vier Monaten und einer Freigabe Ende Juli zu rechnen.

Der zweite Bauabschnitt soll dann in der zweiten Jahreshälfte Anfang August begonnen und Ende November abgeschlossen werden. Er beginnt vom vorgenannten Kreuzungsbereich aus bis zum Ortsausgang Richtung Feldatal-Köddingen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare