+
Winfried Kraus wurde bei der Versammlung der Feuerwehr für 40-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Dazu gratulierten auch Bürgermeister Krist und GBI Kreuter. (Foto: bl)

Lehrgänge laufen bei Feuerwehr wieder an

Antrifttal-Seibelsdorf (bl). Erstmals bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr nahm kürzlich der neugewählte Bürgermeister von Antrifttal, Dietmar Krist, teil.

Insgesamt gehören der Feuerwehr 108 Personen an, vier weniger als im Vorjahr. Zwei Mitglieder sind ausgetreten, zwei verstorben. Zu den Mitgliedern zählen 14 Ehrenmitglieder, 13 Frauen und 80 Männer sowie die Patengemeinde Seibelsdorf/Franken. Dies berichtete Vorsitzender Hans-Jürgen Fröhlich. Das Backhausfest im Mai am Dorfplatz wurde nach seinen Angaben gut angenommen, ebenso das Oktoberfest. Der Halbtagesausflug führte sie mit 49 Personen in den Weinberg in Kassel, wo auch die Besichtigung des Luftschutzbunkers und des Stollenlabyrinths war. Für die Wehr wurden sieben Einsatzhosen sowie zwei neue Funkmeldeempfänger angeschafft. Außerdem wurde vom Verein der Torantrieb mit Notentriegelung und Schlüssel bezahlt. Im Vereinsraum wurden ein neues Fenster eingebaut sowie neue Lamellen angebracht. Von der Gemeinde bekam man einen Zuschuss für das Fenster.

Fünf Einsätze

Wehrführer Norbert Decher teilte mit, dass die Wehr zu insgesamt fünf Einsätzen ausrücken musste. Dabei handelte es sich um zwei Kleinbrände, einen Hochwassereinsatz sowie Öleinsätze. Desweiteren nahmen sie die Absicherung bei Umzügen vor. Auch fand wieder die Hydrantenüberprüfung statt. Die Atemschutzgeräteträger beteiligten sich nicht nur am Pflichtdurchgang der Atemschutzstrecke, sondern waren auch im Brandcontainer. Hinzu kommen noch für alle Einsatzkräfte vier Übungen und drei Ausbildungsabende. Für den Zusammenhalt fand eine Winterwanderung mit einem Kegelabend statt.

Leider lief das abgelaufene Jahr nicht wie gewünscht, berichtete Jugendfeuerwehrwart Sebastian Gröger. Weil die Zahl von Jugendfeuerwehrangehörigen zu gering ist, wollte er einen Zusammenschluss mit anderen Jugendfeuerwehrgruppen und eventuell daraus eine Wettkampfmannschaft erstellen, was ihm aber nicht gelang. Die Beteiligung an den Gruppenstunden ist gering, er hofft jedoch, bald wieder mehr Nachwuchs für die Gruppe zu finden. Trotz allem gab es eine Weihnachtsbaumsammelaktion, und man beteiligte sich an der Aktion "Sauberes Hessen".

Insgesamt fanden 63 Stunden allgemeine Jugendarbeit und Feuerwehrtechnische Ausbildung statt. Der Jugendfeuerwehr gehören derzeit sieben Mitglieder an, darunter vier Mädchen. Ein Jugendlicher wurde in die Einsatzabteilung übernommen.

Rechner Willi Kraus legte einen umfangreichen Kassenbericht vor. Aufgrund der Unterstützung der Einsatzabteilung war ein leichtes Minus zu verzeichnen. Ein Plus wurde bei den Veranstaltungen, dem Backhausfest und dem Oktoberfest erzielt. Die Kassenprüfer bescheinigten eine ordentliche Kassenführung und stellten den Antrag auf Entlastung von Rechner und Vorstand, der auch angenommen wurde.

Bei dem Neuwahlen wurde Vorsitzender wurde Hans-Jürgen Fröhlich wiedergewählt. Neuer Stellvertreter wurde Stefan Albrecht. Rechner wurde wieder Willi Kraus, Schriftführer Marco Ohnmacht. Als Beisitzer wurde Sören Beyer wiedergewählt, Nadine Fröhlich und Maximilian Beyer wurden neu gewählt, und Andre Decher wurde in seinem Amt bestätigt. Bürgermeister Dietmar Krist dankte den Aktiven für die Vielzahl an Übungen und den Einsätzen sowie für die gute Qualität ihrer Arbeit. Die Gemeinde werde bemüht sein die ehrenamtliche Tätigkeit so gut wie möglich auch weiterhin zu unterstützen.

Gemeindebrandinspektor, Franz-Josef Kreuter informierte, die Antrifttal-Wehren hätten zu 48 Einsätzen ausrücken müssen. Er forderte alle auf, die Ölspuren zu melden und nicht wegschauen. Die Zusammenarbeit unter den Wehren sei gut. Im Einsatzleitwagen wurde bereits der Digitalfunk in Eigenleistung eingerichtet. Der Bedarfs- und Entwicklungsplan werde derzeit aufgestellt. Auf die Lehrgänge eingehend teilte er mit, dass dies nun in Zukunft besser laufen solle. Die Probleme die sich nach dem Wechsel in der Führung in Alsfeld aufgetan hätten, seinen beseitigt worden. So würden neun Mitglieder von den Antrifttal-Wehren einen Grundlehrgang besuchen. Am 11. April soll die gemeinsame Jahreshauptversammlung stattfinden. Erstmals soll vor der Versammlung eine gemeinsame Großübung durchgeführt werden.

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurde Manfred Fey, für 40 Jahre Winfried Kraus und für 60 Jahre Alfred Selzer und Harald Nahrgang geehrt. Leider war von den zu ehrenden nur Winfried Kraus anwesend. Michael Dumpich bekam nun vom Vorsitzenden ein Geschenk für seine Tätigkeit im Vorstand, aus zeitlichen Gründen stellte er sich für eine Wiederwahl nicht zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare