Edwin Volp, Corinna Volp (verabschiedet), Natascha und Christoph Frank, Elena Füg (stell. Vorsitzende) und die neue Beisitzerin Katja Günther. FOTO: SF
+
Edwin Volp, Corinna Volp (verabschiedet), Natascha und Christoph Frank, Elena Füg (stell. Vorsitzende) und die neue Beisitzerin Katja Günther. FOTO: SF

Nicht nur tänzerisch ein starkes Dorf

  • vonJutta Schuett-Frank
    schließen

Ulrichstein-Ober-Seibertenrod(sf). Vorsitzender Edwin Volp begrüßte viele Mitglieder zur Jahreshauptversammlung des Kultur- und Sportvereins (KSV). Gemeinsam mit der Feuerwehr hat sich der KSV für die Sternwanderung in diesem Jahr beworben. Der KSV wird 45 Jahre und die Feuerwehr 95 Jahre alt, die Stadt hat ihre Zusage gegeben.

Im vergangenen Jahr wurde einiges angepackt. Zum einen sind T-Shirts und Jacken angeschafft worden. Sehr arbeitsintensiv war der Ausbau des Obergeschosses im DGH. Das Land hat das Projekt mit rund 50 000 Euro gesponsert. Für den Ausbau selbst muss der Verein rund 10 000 Euro zur Verfügung stellen. Etwa 8000 Euro sind ausgegeben und rund 110 Stunden ehrenamtliche Arbeit geleistet worden.

Über 40 Kinder tanzen mit

Die Faschingsveranstaltungen sind immer ein Höhepunkt. Das galt für die Fremdensitzung, den Rundgang durchs Dorf mit dem Strohbären und den Kinderfasching. Bei der Sternwanderung in Kölzenhain belegte man in der Vereinswertung den 4. Platz und bei der Stadtteilwertung den 3. Platz. Den Festzug in Kölzenhain bereicherte man mit einem alten Leiterwagen.

Mitglieder fuhren drei Tage nach Bamberg, um die Stadt kennenzulernen. Am zweiten Tag wurde eine Schifffahrt unternommen. Im vergangenen Jahr gab es kein Kirchenkonzert, sondern ein Konzert im DGH. Nach dem Konzert gab es noch einen Glühweinabend im Freien.

Das Jahr ging mit der traditionellen Silvesterfeier zu Ende. Für das DGH wurden ein Kühlschrank, zwei Stehtische und Fasstheken sowie diverse Teile für die Faschingsbühne angeschafft.

Die Wanderabteilung hat mit 36 Personen an EVG-Wanderungen teilgenommen und sie belegten in der Hessenwertung den 37. Platz.

Die Faschingsabteilung ist mit vielen jungen Leuten aktiv. Die "blau-weißen Funken" hatten vier Auftritte, das galt auch für die "blau-weißen Fünkchen". Die "Smarties" tanzten in Ober-Seibertenrod, Ober-Ohmen und in Bobenhausen. Die "Cool Kids" treten ebenfalls voller Energie an. Das Tanzmariechenpaar "Flic Flac" präsentierte sich ebenfalls gekonnt, ebenso die " Piccolinis". Insgesamt tanzen 41 Kinder. Rechner Mark-Rene Frank legte positive Zahlen vor und dem Vorstand wurde die Entlastung erteilt.

Für zehn Jahre Mitgliedschaft wurden Natascha und Christoph Frank geehrt und für 25 Jahre Irene und Jürgen Hayde. Corinna Volp hat ihr Amt als Schriftführerin niedergelegt. Ihr Amt übernommen hat die ehemalige Beisitzerin Natascha Frank. Zur neuen Beisitzerin wurde an diesem Abend Katja Günther gewählt.

Laut Stadtrat Erwin Momberger repräsentiert der Kulturverein Ober-Seibertenrod über die Dorfgrenzen hinweg, so auch bei einem Fernsehauftritt. Auch freute er sich, dass der Ausschau im Obergeschoss neue Vereinsräume gebracht hat. Ortsvorsteher Holger Becker sprach den Ehrenamtlichen Dank aus und lobte die vielen Tanzgruppen. Erwin Momberger berichtete noch über seinen Ausbau des Hirzbrunnens an der alten Schafstränke. Dazu werde es sicherlich eine Einweihung geben. Vorsitzender Edwin Volp dankte auch Chorleiter Sebastian Packeiser.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare