Oswin Hacke (l.) und Leopold Bach (r.) ehren Andre Hacke für 25-jährige Mitgliedschaft. FOTO: HSO
+
Oswin Hacke (l.) und Leopold Bach (r.) ehren Andre Hacke für 25-jährige Mitgliedschaft. FOTO: HSO

Neue Stücke steigern Motivation

  • vonRedaktion
    schließen

Feldatal-Groß-Felda(hso). Gemeinsam geht es besser. Entsprechend dieser Volksweisheit hatten sich die Spielleute aus Groß-Felda und Herbstein zusammengetan, um personellen Engpässen in beiden Vereinen entgegenzuwirken. Aber nach anfänglicher Euphorie ist der Alltag wieder eingekehrt und hat gezeigt, dass die Spielgemeinschaft kein Allheilmittel ist. Darauf wies Vorsitzender Oswin Hacke vom Spielmanns- und Fanfarenzug Feldatal bei der Jahreshauptversammlung hin.

In seinem Jahresbericht erwähnte der Vorsitzende aber auch viele Veranstaltungen. Die "Feldasteiner" - so nennt sich die Spielgemeinschaft der Spielleute aus Groß-Felda und Herbstein - haben laut Hacke wieder eine abwechslungsreiche Saison hinter sich gebracht. Öffentliche Auftritte gab es beim Faschingsumzug in Gedern, beim Maskensprung, einem Nachtumzug, in Herbstein beim Schützenumzug mit anschließendem Bühnenspiel, beim Feuerwehrfest in Ermenrod und beim Schützenfest in Lanzenhain. Höhepunkt dabei war unter anderem die Proklamation des Bajazzes vom Herbsteiner Springerzug.

"Das hört sich eigentlich ganz gut an, was da alles geleistet wurde", sagte Hacke weiter. Leider ist nach seinen Worten nach anfänglicher Euphorie wieder der ganz normale Alltag im Verein eingekehrt. Trotz des Zusammenschlusses der beiden Züge herrsche aktuell wieder die notorische Personalknappheit. Einzelne Stimmen seien im Zug unterbesetzt, und so sei es gekommen, dass der eine oder andere Auftritt habe abgesagt werden müssen. Einige Anfragen für Auftritte seien vor diesem Hintergrund erst gar nicht angenommen worden.

Positiv sei aber, dass die Übungsstunden am Freitag in den meisten Fällen abgehalten werden konnten, wobei der Übungsort zwischen Groß-Felda und Herbstein wechselte. Bei den Proben sollte man sich nach Angaben Hackes mehr Zeit für das gemeinsame Spiel nehmen, "und die verschiedenen Register wie Pfeifer, Bläser und das Schlagwerk sollten vor dem gemeinsamen Spiel separat üben". Gemeinsam wolle man auch neue Stücke erlernen und dadurch die Motivation bei den Spielleuten steigern.

Ostermarkt wieder ein Erfolg

Die ersten Auftritte im neuen Jahr stehen bereits an, und auch der Ostermarkt stehe schon wieder vor der Tür, informierte der Vorsitzende. Die Organisation des Ostermarktes im Vorjahr forderte laut Hacke von allen Mitgliedern vollen Einsatz. Er sei wieder ein sehr großer Erfolg gewesen und erfreut die vielen Gäste auch aus den Nachbarorten.

Der Vorsitzende wünscht sich, dass wieder eine Zeit kommen könnte, in der junge und auch ältere Menschen sich mehr beim Musizieren engagieren. Wenn jemand in Groß-Felda mitmachen wolle, dann genüge ein Anruf.

Von einer gesunden Kassenlage berichtete Rechner Philipp Hacke. Die Neuwahlen erbrachten keine Veränderungen. Der alte ist auch der neue Vorstand. Der Vorsitzende ehrte André Hacke für 25-jährige aktive Mitgliedschaft und in Abwesenheit Marco Meyreiß für 40-jährige aktive Mitgliedschaft im Spielmanns- und Fanfarenzug.

Bürgermeister Leopold Bach dankte im Namen aller dafür, dass man mit dem Ostermarkt eine lange Tradition im Feldatal hochhalte und pflege. Der Markt sei jedes Jahr ein tolles Fest und erfreue die Besucher immer wieder aufs Neue. Dafür sollte man den Organisatoren große Wertschätzung entgegenbringen. Für die Zukunft wünschte er dem Verein wieder mehr Nachwuchs.

Unter "Verschiedenes" wurde noch über einen möglichen Ausflug des Vereines informiert, und es wurden auch schon drei mögliche Reiseziele vorgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare