Die für langjährige Vereinszugehörigkeit Geehrten.
+
Die für langjährige Vereinszugehörigkeit Geehrten.

20 neue Mitglieder

  • vonJutta Schuett-Frank
    schließen

Mücke-Nieder-Ohmen(sf). Man muss sich Ziele setzen. In diesem Sinne hat der Schützenverein richtig agiert: Denn der angestrebte wettkampftaugliche Parcours mit 28 Pflöcken für die Bogenschützen ist fertig, und man hat auch rund 20 neue Mitglieder gewonnen. Sportliche Erfolge runden den positiven Rückblick auf 2019 ab. Vorsitzender Markus Enders erwähnte bei der Jahreshauptversammlung im Vereinsheim, der mittlerweile 57 Jahre alte Verein habe 209 Mitglieder, darunter 174 männliche.

"Die Kurzwaffendisziplinen gewinnen glücklicherweise wieder an Attraktivität, was mich sehr freut", berichtete der Vorsitzende im Jahresrückblick. Offen sei noch, wie man Langwaffendisziplinen wieder attraktiver machen könne. Man sei sich noch nicht ganz sicher, aber es gebe immerhin schon ein paar Konzepte. Dazu gehören unter anderem Großkaliber auf 50 Meter, Unterhebelrepetirer auf 50 Meter sowie Flintenlauf/Schrott-Disziplinen auf 25 Meter. "Die ersten Tests hierzu sind schon gelaufen", berichtete Vorsitzender Enders.

Testturnier auf Bogensport-Parcours

Der Bogensport läuft weiterhin gut an. Das gesteckte Ziel, nach zwei Jahren einen wettkampftauglichen Parcours mit 28 Pflöcken zu besitzen, ist erreicht worden. Das zweite Ziel, nach zwei Jahren 20 neue Mitglieder zu gewinnen, ist auch erreicht worden. "Durch die enormen Spenden ist das damals angedachte Budget weit unterschritten worden", zeigte sich Enders sehr zufrieden. 2020 könnte nun das Jahr werden, in dem man gegebenenfalls mal ein Testturnier oder auch Wettkämpfe ausrichten könnte. Marvin Seipp und Dennis Heinrich kümmern sich um die zurzeit fünf Jugendschützen.

Zu den Arbeitseinsätzen informierte der Vorsitzende, 2019 sei die Fassade des Schützenhauses instand gesetzt worden. Das Resultat könne sich sehen lassen. Viele Einsätze, die der Unterhaltung und Instandsetzung dienten, würden oftmals eigenverantwortlich organisiert und durchgeführt. In diesem Jahr stünden wieder einmal Malerarbeiten an. Sowohl die Geschossfänge als auch die Außenwand der Raumschießanlage bedürften einer Überarbeitung. Bei den Außenanlagen müsse der Bewuchs reduziert werden.

Der Burgschoan-Frühschoppen war nach Angaben von Enders glücklicherweise auch wieder ein Erfolg. Die Ausrichtung der Ferienspiele und mehrerer Kindergeburtstage fanden ebenso guten Zuspruch. Bei den Ferienspielen gab es sogar eine lange Warteliste.

Der angeschaffte Gasgrill erfüllt nach Einschätzung des Vorsitzenden auch seinen Zweck, nachmittägliche oder abendliche Grillabende spontaner gestalten können. Der Transport des Grills müsse allerdings noch optimiert werden. Der Wirtschaftsdienst laufe insgesamt gut, auf Wünsche werde sich schnell eingestellt.

Dem Sportbericht zum Vorjahr war zu entnehmen, dass sich derzeit fünf Jugendliche im Alter zwischen zwölf und 16 Jahren am Jugendtraining montagabends um 18 Uhr beteiligten. Ein Dank ging in diesem Zusammenhang an Marvin Seipp und Dennis Heinrich, die das Training leiten. "In der Jugend liegt die Zukunft", fasste der Vorsitzende die erfreuliche Entwicklung zusammen. Im Sommer 2019 starteten mit dem Kleinkalibergewehr aufgelegt sieben Schützen in zwei Mannschaften für den Schützenverein. Die erste Mannschaft erreichte den 2. Platz und die zweite Mannschaft den 11. Platz. Zudem wurden Hans-Jürgen Carle und Volkhard Dahl in ihren Klassen Einzelmeister.

Luftpistolenschützen steigen auf

Auch mit der Sportpistole Auflage gab es Erfolge. Sechs Schützen waren in zwei Mannschaften an den Start gegangen. Die erste Mannschaft konnte den Jahressieg für sich verzeichnen, die zweite Mannschaft belegte den 4. Platz. Auch dabei gab es an Hans-Jürgen Carle in seiner Klasse kein Vorbeikommen. Des Weiteren konnte Rainer Horst in seiner Klasse den Meistertitel für sich verbuchen.

2019 gab es wieder eine Mannschaft mit Kleinkalibergewehr. Es wurden vier Schützen ins Rennen geschickt: Markus Enders, Manuel Wurm, Marvin Seipp und Jan Siegfried. Die erste Mannschaft startete in der Bezirksklasse und belegte dort den 4. Platz. Die zweite Mannschaft schoss in der Grundklasse 3 und belegte leider trotz zwei gewonnener Begegnungen den letzten Platz. Die dritte Mannschaft konnte die Runde ohne Punktverlust in der Grundklasse vier beenden und sicherte sich damit den Aufstieg.

In der Großkaliberrunde startete eine Mannschaft für den Verein, die Mannschaft musste sich nur den Freunden aus Lich geschlagen geben und belegte den 2. Platz. Mit dem aufgelegten Luftgewehr starteten sechs Schützen in zwei Mannschaften, die erste Mannschaft belegte den vierten und die zweite Mannschaft den 16. Platz. Die erste Mannschaft sicherte sich den 1. Platz, die zweite belegte Platz vier. Dabei konnten sogar mit Rainer Horst, Gerhard Reichardt und Werner Wissner drei Schützen den Einzeltitel in ihrer Klasse erringen.

Die Schützen mit der freihändigen Luftpistole starteten in der Grundklasse 2 und dominierten diese. Mit nur einem verlorenen Wettkampf standen sie am Ende der Saison ganz oben in der Tabelle und werden demnächst in der Grundklasse 1 starten. Der Vorsitzende beglückwünschte dazu Gerhard Reichardt, Oliver Reeh, Dennis Heinrich und Marvin Seipp.

Rainer Horst wurde mit der Luftpistole-Auflage in der Senioren Klasse II mit 293 Ringen Bezirksmeister. Hans- Jürgen Carle wurde mit der Sportpistole Auflage in der Senioren Klasse III mit 286 Ringen Bezirksmeister.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare