Neubau statt Sanierung

  • vonRedaktion
    schließen

Vogelsbergkreis(pm). Ein Jahrelanges Sanierungsprogramm zum Kreiskrankenhaus in Alsfeld hat Landrat Manfred Görig dieser Tage vorgestellt. Das soll auch Thema bei der kommenden Kreistagssitzung sein. Dazu legt die Fraktion der Linken ein gegenteiliges Konzept vor.

In der Begründung dazu heißt es unter anderem, der Kreistag bekenne sich zu seiner Verantwortung, in einem kommunalen Krankenhaus maßgeblich zur gesundheitlichen Versorgung im Vogelsbergkreis beizutragen. Ein solches Krankenhaus solle nachhaltig und auf hohem Niveau den Anforderungen einer medizinischen Grundversorgung im Kreis genügen.

Deshalb solle der Kreistag den Neubau eines Kreiskrankenhauses möglichst in Alsfeld beschließen. Bis zur Inbetriebnahme des neuen Krankenhauses solle das bisherige Kreiskrankenhaus weiterbetrieben werden. Die dringend notwendigen Sanierungsmaßnahmen zum Weiterbetrieb des Kreiskrankenhauses sollten vorgenommen werden, und für das Gebäude des alten Kreiskrankenhauses solle eine alternative Weiternutzung statt eines Abriss erwogen werden.

In der Begründung heißt es unter anderem, das bisherige Krankenhaus stamme von 1982 und genüge in seinem jetzigen Zustand den modernen Anforderungen einer medizinischen Versorgung nur noch mit Einschränkungen. Die notwendigen Sanierungsmaßnahmen und der Umbau des alten Gebäudes zu neuen Standards lasse einen Neubau favorisieren. Es sei fragwürdig, mindestens 75 Millionen Euro zur Sanierung eines Gebäudes zu investieren, das nicht mehr den heutigen Ansprüchen und Erfordernissen entspreche. Es sei auch fragwürdig, die Sanierung dieses Krankenhauses über den Zeitraum von 15 Jahren bei laufendem Betrieb vornehmen zu wollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare