+

Jo van Nelsen liest Familie Hesselbach

  • schließen

Grebenau (pm). Wer kennt es nicht: Eben noch liegt der Kugelschreiber auf dem Bürotisch, am Abend findet er sich plötzlich im Jackett wieder - und meist in dem des Kollegen. Ein ganz normaler "Büroklau". Doch wenn stapelweise Bleistifte, Briefumschläge und Leimtöpfchen verschwinden, dann kann das auf Dauer die Ausmaße eines Kriminalfalls annehmen. Besonders, wenn es sich um eine kleine Verlags-Druckerei "irgendwo im Hessischen" handelt und diese Verlags-Druckerei "Hesselbach" heißt.

Denn hier blüht von jeher Klatsch und Tratsch, weiß jeder alles und so mancher noch einiges mehr. Als Babba Hesselbach allerdings einige der verschwundenen Büromaterialien im Küchenschrank seiner Frau wiederfindet, steht für ihn eine Frage im Raum, die - bei Entdeckung - zur Katastrophe für die ganze Familie führen könnte? Ist die Mama etwa eine Kleptomanin?

Die Hesselbach-Saga des Friedberger Autors Wolf Schmidt kann man getrost zum hessischen Kulturgut zählen. Und nun lässt sie der Schauspieler, Sänger und Conférencier Jo van Nelsen bei der Reihe "Der Vulkan lässt lesen" am Dienstag, 12. November, 20 Uhr, in der Johanniterhalle von Grebenau wieder aufleben mit der Episode "Der Kriminalfall".

Jo van Nelsen vermittelt wie kein Zweiter die Inhalte und den Geist der Hesselbach-Episoden, verleiht den Figuren jeweils einen ganz eigenen Charakter. Man sieht sie förmlich vor sich, den Babba, die Mama, den Bub, das Fräulein Lohmeier, Buchhalter Münzenberger und all die anderen Originale.

Der Eintritt beträgt zehn Euro, ermäßigt sieben. Vorverkauf bei der OVAG (06031/6848 1113) und bei der Sparkasse Oberhessen, den Buchhandlungen "Lesezeichen" (Lauterbach) und "Lesenswert" (Alsfeld) sowie im Internet unter www.adticket.de. (Foto: Katrin Schander)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare