Die Ausstellung "Schwarzist" im Mücker Kunstturm mit Arbeiten von Imre Kocsis findet viel Beachtung. FOTO: SF
+
Die Ausstellung "Schwarzist" im Mücker Kunstturm mit Arbeiten von Imre Kocsis findet viel Beachtung. FOTO: SF

Namhafte Künstler ausgestellt

  • vonJutta Schuett-Frank
    schließen

Mücke(sf). Der Kunstturm Mücke stellte Werke internationaler Künstler aus, bot Veranstaltungen auch außerhalb des eigenen Ausstellungsraumes Kunstturm und besuchte eine Reihe von hochrangigen Veranstaltungen. Darüber wurde kürzlich beim Jahresrückblick der Mitglieder des Vereines Kunstturm Mücke in der Gaststätte Cactus in Nieder-Ohmen detailliert berichtet.

Als wichtig wurde hervorgehoben, dass jetzt im Frühjahr 2020 ein Arbeitseinsatz im Außenbereich vorgesehen ist. Die wunderschönen Ausstellungen aus dem vergangenen Jahr wurden noch einmal nahegebracht. Es gab in der Gießener Kunstreihe KiZ (Kultur im Zentrum) von Mitte März bis Mitte April eine Ausstellung, und daran waren auch Thomas Vinson und Andreas Walther mit Exponaten beteiligt. Es schloss sich eine Ausstellung vom Kunstverein Marburg an, die unter anderem Werke von Klaus Staudt und Thomas Vinson zeigte.

Von Mai bis Juni gab es im Kunstturm die Ausstellung "Erinnerungen" von Klaus Staudt. Es gab eine Vernissage und eine Finissage sowie einen Katalog zur Ausstellung. Fast zwei Monate lang erfeute man sich an der Ausstellung ERZ 10 "Überflieger", die heimische Landschaft im Wandel zeigte. Dazu gab es auch ganz viele interessierte Besucher aus der heimatlichen Region.

In Ulrichstein präsentierte Werner Wißner mit einer Ausstellung und einem Vortrag den Vulkanismus und Eisenerz sowie Erzbergbau im westlichen Vogelsberg. Auch wurde der Kunstturm Mücke von Karl-Heinz Rudi präsentiert. Es ging um die Verwitterungslagerstätten im westlichen Vogelsberg im September in der Zeitschrift Der Aufschluss im 2. Sonderheft Vogelsberg.

Verein besucht Völklinger Hütte

Im Kunstturm selbst endete das Jahr mit der Ausstellung von Imre Kocsis "Schwarzist". Auch diese Ausstellung konnte fast zwei Monate besucht werden und endete mit einer Finissage sowie einem Katalog zur Ausstellung. In Großenlüder präsentierte sich der Verein beim Tag des Geotops der Deutschen Geologischen Gesellschaft. Vonseiten des Vereins wurde eine Ausstellung in der Völklinger Hütte besucht. So konnte man im vergangenen Jahr auf einen vollen Terminkalender zurückblicken.

Für 2020 stehen einige Aktivitäten zur Disposition. Aktualisierung, Restaurierung und Erweiterung der historischen Bildermappen, Aufbereitung des Pressearchivs, weitere Zugänge im Bestands-, Foto- und Pressearchiv, eine Aktualisierung des Kartenmaterials als Basis für eine neue Bergbaukarte, geführte Wanderungen auf den Erzwegen Süd und Mitte, Betreuung Homepage, Kontaktpflege und Betreuung von Künstlern und Transporte von Ausstellungswerken.

Es standen Neuwahlen des Vorstands an, und alle Amtsinhaber wurden einstimmig in ihren Positionen bestätigt. Demnach setzt sich der Vorstand wie folgt zusammen: Vorsitzender Volker Schönhals, 2. Vorsitzender Dirk Finthammer, Rechnerin Stephanie Behling, und Lutz Menzel als Schriftführer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare