Das Museum im Alten Brauhaus öffnet wieder zu den gewohnten Zeiten. FOTO: PM
+
Das Museum im Alten Brauhaus öffnet wieder zu den gewohnten Zeiten. FOTO: PM

Münzen und Basalt

  • vonRedaktion
    schließen

Homberg(pm). Ab Sonntag, dem 10. Mai, können sich Besucher wieder im Museum im Alten Brauhaus über die Geschichte der Stadt informieren. Funde aus der Jungsteinzeit oder aus keltischer Zeit bezeugen eine bereits vorgeschichtliche Besiedlung des Stadtgebietes. Münzen und Urkunden über Homberg als Münzstätte oder Marktprivilegien aus dem 16. Jahrhundert belegen die Bedeutung der Stadt in dieser Zeit. Aus dem Mittelalter sind hölzerne Wasserleitungen, die alte Rathausuhr und verschiedene Handwerke ausgestellt. Auch die Anfänge des Basaltabbaus im Steinbruch in Nieder-Ofleiden, welcher heute der größte Basalttagebau Europas ist, sind Thema der Dauerausstellung.

Für die Räume des Museums wurde ein Maßnahmenplan ausgearbeitet, der die Corona-Verordnungen des Landes Hessens umsetzt. Neben Abstands- und Hygieneregeln ist für Besucher insbesondere eine Begrenzung der Personenanzahl beim Besuch des Museums zu beachten. Die maximale Zahl an Besuchern, die sich gleichzeitig im Museum aufhalten darf, wurde entsprechend der Größe der Räumlichkeiten auf drei Personen begrenzt.

Mit diesen Schutzmaßnahmen ist das Museum im Alten Brauhaus ab jetzt wieder jeden Sonntag wie gewohnt von 15 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare