Karnevalsumzug

Vorfreude "auf de Mück"

  • schließen

15 000 närrische Zuschauer am Straßenrand, rund 1500 Zugteilnehmer und 120 Zugnummern: Der närrische Lindwurm in Mücke ist eine regionale Besonderheit. Am 3. März startet er wieder.

Die Vorbereitungen für den großen Umzug "auf de Mück" laufen bei den Organisatoren von der Flensunger Fastnachts-Vereinigung (FFV) und der Merlauer Carnevals Vereinigung (MCV) schon seit einigen Monaten. Der Mücker Fassenachtsumzug ist ja auch der größte im ganzen Vogelsbergkreis und darüber hinaus. Für viele der erwarteten 15 000 Zuschauer aus nah und fern ist er sicher auch der schönste, sind sich die Veranstalter einig.

Denn die vielen Besucher kommen jedes Jahr wieder, um die rund 1500 Zugteilnehmer zu sehen, die in etwa 120 Zugnummern mit 50 Motivwagen von Flensungen nach Merlau ziehen. Dazugehören auch die Musikkapellen und Musikzüge.

Der Zug wird wieder vom bekannten "Turm" am Merlauer Kreuz aus großer Höhe von den Sitzungspräsidenten kommentiert, bevor es ins große Festzelt zur "After- Zug-Party" geht. Teilnehmer und Zuschauer kommen nicht nur aus der Großgemeinde Mücke, sondern aus vielen Teilen des Vogelsbergkreises, aus der Wetterau und dem Gießener Land. Im Zelt erfolgt dann auch die Prämierung der größten und schönsten Gruppen und Motivwagen.

Die Verantwortlichen organisieren die Sicherheitsauflagen, an die sich Teilnehmer und Zuschauer halten müssen, damit der große Umzug reibungslos ablaufen kann. Vor Ort sind natürlich wieder die Feuerwehr, das DRK, ein Notarzt, Sicherheitsdienste und auch die Polizei. Die Gesellschaft, die den Zug ausrichtet, ist auf den Buttonverkauf angewiesen und hofft, das alle erwachsenen Gäste einen Zugbutton erwerben.

Der Zug startet in diesem Jahr am Sonntag, 3. März, um 13.11 Uhr. Parkmöglichkeiten gibt es unter anderem am Rewe-Markt, in der Gießener Straße, im Industrieweg und in der Bahnhofsstraße.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare