Kirche

Vier Gemeinden schließen sich in Mücke zusammen

  • schließen

Zukunftsfähig bleiben heißt heute oft zusammenschließen. In diesem Sinne bilden die vier Kirchengemeinden Atzenhain, Bernsfeld, Nieder-Ohmen und Wettsaasen ab Januar wieder eine Gemeinde.

Seit den Anfängen des Christentums in der Region bis in die 1980er Jahre waren die vier Kirchengemeinden des Kirchspiels Nieder-Ohmen eine einzige Kirchengemeinde. Aus finanziellen Gründen wurde in den 1980er Jahren die Eigenständigkeit der Orte Atzenhain, Bernsfeld, Nieder-Ohmen und Wettsaasen als evangelische Kirchengemeinden beantragt und genehmigt.

Alle vier Kirchengemeinden bildeten seitdem eine Arbeitsgemeinschaft mit gemeinsamer Haushaltsführung. Um Kirche auf dem Land weiterhin handlungsfähig und lebendig gestalten zu können, brauche es effektive und zukunftsfähige Zusammenarbeit, heißt es nicht nur bei der Landeskirche.

Die Kirchenvorstände der vier Kirchengemeinden des Kirchspiels Nieder-Ohmen wollen daher nach eigener Aussagen, "dass ihre bisherige Arbeitsgemeinschaft wieder eine geeinte Kirchengemeinde wird". Zum Erntedankfest wurde deshalb dieser Tage nach den feierlichen Gottesdiensten in den vier Orten zu Gemeindeversammlungen eingeladen. Dort wurden Informationen zu den Neuerungen ab 1. Januar 2019 vorgestellt und alle Teilnehmenden konnten Fragen, Meinungen und Anregungen zur anstehenden Wiedervereinigung der vier Kirchengemeinden äußern.

In Bernsfeld, Nieder-Ohmen und Wettsaasen waren die Kirchen prächtig zum Erntedankfest geschmückt und in Atzenhain feierte man den Erntedankgottesdienst wegen der Kirchenrenovierung auf einem Hof in der Scheune, anschließend wurden Kaffee und Kuchen gereicht. Viele Stunden Arbeit fanden staunende Bewunderung und dazu erklangen an den verschiedenen Orten Musik vom Posaunenchor, vom Singkreis, vom Millenniumchor und festliche Orgelklänge.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare