1. Gießener Allgemeine
  2. Vogelsbergkreis
  3. Mücke

TSG Merlau sucht neuen Vorstand

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jutta Schuett-Frank

Kommentare

Mücke-Merlau (sf). Kürzlich fand die Jahreshauptversammlung der TSG Merlau im örtlichen Dorfgemeinschaftshaus statt. Im Mittelpunkt stand dabei die Frage, wie der Verein die Vorstandsarbeit für die Zukunft sicherstellen kann. Denn die Mitglieder des geschäftsführenden Vorstands hatten bereits Ende des Jahres 2019 in einem offenen Brief an alle Mitglieder mitgeteilt, dass sie aus gesundheitlichen und persönlichen Gründen für eine Neuwahl nicht mehr zur Verfügung stehen würden.

Wie Versammlungsleiter Andre Kern berichtete, konnte der Vorstand in den letzten beiden Jahren trotz vieler intensiver Bemühungen niemanden für diese Posten gewinnen. Aus diesem Grund schlug er vor, dass man eine Aufwandsentschädigung zahlen solle, was am Ende der Sitzung eifrig diskutiert wurde.

Verein verzeichnet Mitgliederrückgang

Lediglich 29 Mitglieder waren zu der Versammlung gekommen, bei der Kern über die Geschäftsjahre 2019 und 2020 berichtete. Aufgrund der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Einstellung des Sportbetriebes hatte der Verein einen Mitgliederrückgang zu verzeichnen: Zum Ende des Jahres 2018 hatte der Verein 669 Mitglieder. Zum Stichtag 31.8.2021 waren es nur noch 604 Mitglieder.

Allerdings gab es auch Erfreuliches zu berichten. So ist es dem Verein gelungen, das Projekt »energetische Modernisierung der Sportanlage« zu realisieren. Zu den durchgeführten Maßnahmen zählt neben der Anschaffung eines effizienteren Rasenmähroboters auch die Umstellung der Flutlichtanlage auf LED-Technik.

Als Ziele für das kommende Jahr wurden energetische Verbesserungen am Vereinsgelände, der Gewinn von ehrenamtlichen Helfern und vor allem die Gewinnung von Mitgliedern für die Vorstandsarbeit genannt.

Neben den Berichten aus den zwölf Abteilungen konnte auch die Entlastung des Vorstandes vorgenommen werden. »Wir sind froh, dass es uns gelungen ist, den Verein auch durch die Corona-Krise wirtschaftlich gesund zu führen«, so Kern zum Geschäftsbericht.

Als größter Tagesordnungspunkt standen abschließend noch die Neuwahlen des geschäftsführenden Vorstandes sowie der Abteilungsleiter und deren Stellvertreter an. An dieser Stelle erklärten der Erste Vorsitzende Andre Kern, der Sportwart Patrick Kämmer und der Beisitzer Dennis Schultheiß den Rücktritt von ihren Ämtern. »Ich bedauere diesen Schritt, aber es ist mir vor allem aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr möglich, dieser Aufgabe länger gerecht zu werden«, sagte Andre Kern.

Sechs Posten bleiben vakant

Da es für die Vorstandsposten keine Bewerber gab, konnten alle sechs vakanten Posten nicht neu besetzt werden. Die Satzung der TSG Merlau sieht für diesen Fall vor, dass der derzeitige Vorstand die Amtsgeschäfte kommissarisch weiterzuführen hat. Aufgrund des Rücktritts werden somit nur noch der 2. Vorsitzende Thorsten Herbst, die Rechnerin Nicole Schön und die Schriftführerin Carola Garitzmann die Geschicke des Vereines lenken.

Sie werden die Geschäfte noch bis zur turnusmäßigen Jahreshauptversammlung 2022 führen, aber im Rahmen der dann erneut durchzuführenden Neuwahlen nicht länger für die Vereinsführung zur Verfügung stehen. Sollte bis dahin keine Lösung für die Vorstandsarbeit gefunden werden, könnte der Verein handlungsunfähig werden.

Auch interessant

Kommentare